Grill ABC

Das Große Grill-ABC

Die Welt des Grillens ist so vielfĂ€ltig wie das Alphabet. Und weil keiner als allwissender Grillmeister auf die Welt schlĂŒpft, haben wir euch das ABC – Lexikon des BBQ & Grillens zusammengestellt, welches wir laufend erweitern werden. Gerne mit euer Hilfe! Wenn euch ein Begriff einfĂ€llt, der hier nicht fehlen darf, dĂŒrft ihr uns gerne eine E-Mail an hello@mcbrikett.de schicken. Viel Spaß beim Lesen, Schlaumachen und Schmunzeln!

Begriffe aus dem BBQ und des Grillens
alphabetisch sortiert

A
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z
0-9
Grill-ABC - Alphabet A

Angrillen

Das erste Mal grillen nach der Winterpause wird unter den Grillern als Event ausgeschrieben. Da inzwischen oft das ganze Jahr ĂŒber gegrillt wird, entfĂ€llt es oft. Damit auch Du im an das Angrillen verzichten und das ganze Jahr ĂŒber grillen kannst, haben 11 Tipps fĂŒr erfolgreiches Wintergrillen zusammengeschrieben.

AnzĂŒnder

AnzĂŒndern sind Hilfsmittel zum Anfeuern der Kohle, welche meist als kleine WĂŒrfel geformt sind. Hier gibt es eine große Auswahl! Man kennt diese ĂŒbelriechenden grĂŒnlichen oder weißen WĂŒrfel, mit denen man frĂŒher Feuer im Kamin gemacht hat. Finger weg! Die bessere Alternative bestehen aus natĂŒrlichen Materialien. Es gibt richtig gute und umweltfreundliche AnzĂŒnder aus Wachs & HolzspĂ€nen oder Grillstarter aus Kokosnusskohle.

AnzĂŒndkamin

Der AnzĂŒndkamin ist das non plus ultra, um Kohlen schnell und effektiv zum GlĂŒhen zu bringen. Der Kamineffekt sorgt fĂŒr einen gleichmĂ€ĂŸigen Luftzug und man hat in kĂŒrzester Zeit den Grill startklar. Es gibt große und kleine AnzĂŒndkamine, je nachdem, wieviel Kohlen/Holzkohle man benötigt. Eine tolle Version ist der klappbare AnzĂŒndkamin in der praktischen Mitnahmetasche. Platzsparend zu verstauen und eine klasse ErgĂ€nzung, wenn man mit kleinem GepĂ€ck unterwegs ist.

Aschefleisch

In Asche gereiftes Fleisch wird auch als Aschefleisch bezeichnet. Das Fleisch wird zum Reifen vollstĂ€ndig mit Asche bedeckt und fĂŒr bis zu zwei Wochen in der Asche kĂŒhl gelagert. Vorher durchlĂ€uft es allerdings noch ein paar weitere Arbeitsschritte wie Parieren, Salzen, um ihm die Feuchtigkeit zu entziehen und anschließendes WĂŒrzen und Aromatisieren, bevor es seine Ruhezeit in der Asche bekommt.

HĂ€ufig wird die Asche von Buche oder Eiche dafĂŒr verwendet. Der Vorteil am Aschefleisch ist, dass das Fleisch langsamer trocknet und sich somit kein Trockenrand bildet. Außerdem kommt so kein Ungeziefer an das Fleisch und bei sauberer Arbeit hat auch Schimmel keine Chance.

Grill-ABC - Alphabet B

Backen

Mit dem Grill oder am offenen Feuer ist Backen mittlerweile eine geniale ErgĂ€nzung zum „normalen“ Grillen. Ob sĂŒĂŸ oder herzhaft, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der Regel lĂ€sst sich ein auf indirekte Hitze eingerichteter Grill wie ein normaler Backofen verwenden. Ein formschönes, krosses Brot vom Grill ist eine Offenbarung! Um im Grill zu backen braucht der Grill einen Deckel. Aber auch in einem Dutch Oven kann man wunderbar auf offenem Feuer backen.

Backburner

Ein Backburner ist ein Gas- oder Infrarotbrenner, welcher auf der RĂŒckseite des Gasgrills angebracht ist und in Richtung des Grillrostes zeigt. Verwendet wird der Backburner in der Regel mit einer Rotisserie, also einem Drehspieß, welcher fĂŒr die Zubereitung von Gyros, Braten, Huhn, Baumkuchen oder auch flambierten Ananas genutzt wird.

BAMBUKO

Die Bambuskohle von McBrikett hört auf den Namen BAMBUKO. Auch bekannt sind die Briketts aus Upcycling als der „Ferrari unter den Grillbriketts“, denn sie gelten als besonders hochwertig, edel und rein. Die BAMBUKO glĂŒht dank seiner 93% Kohlenstoffreinheit ĂŒber 900°C heiß, wenn die Luftzufuhr stimmt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass man viel weniger Kohle braucht als mit ĂŒblichen Grillbriketts oder Holzkohle und hat ausreichend Hitze fĂŒr ein feines Branding auf dem Steak oder um Pizza fĂŒr die ganze Familie zu grillen. Die Bambuskohle ist geeignet fĂŒr Kugelgrills, Gartengrills, Grillstationen, SĂ€ulengrills, Gastrogrills und auch Keramikgrills, wenn man sie entsprechend einregelt.

Bambuskohle

Die Bambuskohle wird aus BambusspÀne, einem sehr energiereichen und enorm schnell nachwachsenden Rohstoff, gefertigt.

Barbie

Der in Australien gelĂ€ufige Begriff fĂŒr ein Grillhappening bzw. Barbecue. „Can you bring some beer to the barbie on Sunday.“ 
also nix mit rosa PlastikpĂŒppchen. In Australien gibt es ĂŒbrigens in vielen öffentlichen Parkt kostenlose Elektro-Grill-Stationen.

BBQ

Kurzform von Barbecue. Siehe Barbecue.

Binchotan / White coal

Aus Japan stammende Holzkohle, die in seiner QualitĂ€t und Reinheit unĂŒbertroffen ist. Binchotan verbrennt im Vergleich zu anderer Holzkohle auf niedrigen Temperaturen und beeinflusst die Aromen positiv – ein Grund, warum sie auch fĂŒr die Zubereitung von edlem Fleisch, wie dem Wagyu Rind, verwendet wird. Exklusiv verpackt im schwarzen SamtsĂ€ckchen ist die White Coal auch bei uns erhĂ€ltlich.

Branding

Grillstreifen, die beim scharfen Anbraten durch die Abdrucke des Grillrosts entstehen, werden als Branding bezeichnet. An den dunkeln Stellen wird das Fleisch kross und es bildet sich eine leckere Kruste mit Röstaromen. FĂŒr ein gutes Branding braucht es eine hohe Hitze im Grill.

Brisket

Das Beef Brisket ist Rinderbrust, welches aus zwei Teilen besteht: Falt und Point. Die Fasern verlaufen quer zueinander und sind eher zĂ€h in der Konsistenz ist. Um es zart und weich zubekommen, wird die Low & Slow Methode angewandt. Es das Brisket wird auf einer niedrigen Temperatur fĂŒr lange Zeit gegert. Das Endergebnis ist ein sensationell saftiges und zartes StĂŒck Fleisch, welches meist in Tranchen geschnitten serviert wird.

Briketts / Grillbriketts

Grillbriketts werden in der Regel aus Kohlestaub hergestellt bzw. gepresst – meist in Eierform (Eggs). Mittlerweile gibt es Grillbriketts aber auch in WĂŒrfel- und Stangenform. Als Rohmaterial dient Holzkohle, Braunkohle, Olivenkernen, Kokosnussschale oder BambusspĂ€ne. Die Form behalten die Grillbriketts mit Hilfe von Bindemitteln. Oft wird dafĂŒr natĂŒrliche StĂ€rke (Mehl) verwendet. Es gibt aber auch preisgĂŒnstige chemische Bindemittel, die zum Teil leider noch bei gĂŒnstigen Discounter-Grillbriketts zum Einsatz kommen.
Über die Verwendung von Braunkohle zum Grillen raten wir ab. Es entsteht oft ein gelber Überzug auf der Innenseite des Grills, welcher sicher nicht gesund ist.

Die Heizwerte der jeweiligen Rohmaterialien stellen sich wie folgt dar:

  • Bambus 5.5kwh
  • Kokos 5.4kwh
  • Olive 4.8khw
  • Hartholz 4.2 kwh
  • Weichholz 4.3 kwh

Die Leistungen der daraus entstehenden Kohlebriketts variiert je nach QualitÀt der Verkohlung und Weiterverarbeitung. Hartholz kommt nach der Verkohlung auf einen Wert von ca. 5.4 kwh. Bambuskohle ist der absolute Spitzenreiter bei Grillbriketts und erreicht bis zu 9.1 kwh.

Buntes Bentheimer

Diese Schweinerasse stammt aus dem Emsland und ist fĂŒr besonders hochwertiges Fleisch bekannt, da es nicht hochgezĂŒchtet wurde. Der Speckanteil ist relativ hoch und das Fleisch hat einen hohen Anteil an intramuskulĂ€rem Fett, was sich positiv auf den Geschmack, Aussehen, Brateigenschaften auswirkt.

Burnt Ends

Aus dem Englischen Übersetzt „verbrannte Enden“ – sind geschmackvolle FleischstĂŒcke aus der “Point”-HĂ€lfte einer gerĂ€ucherten Rinderbrust (Beef Brisket). Bei der Trennung der Brustmuskeln ist der magere “First Cut” oder “Flat Cut” der tiefe Brustbereich, wĂ€hrend das fettreichere “Point”, auch bekannt als “Second Cut”, “Fat Ends” oder “dreieckiger Schnitt”, der oberflĂ€chliche Brustbereich ist. Burnt Ends sind ein traditioneller Teil des Barbecues von Kansas City. Dort gelten die verbrannten Enden als eine Delikatesse unter Grillern. Entweder wird die Brust komplett gegrillt, dann wird das Point -Ende entfernt und weiter gegart oder die Spitze und der Deckel werden vor dem Kochen getrennt. Aufgrund des höheren Fettgehalts des Points dauert es lĂ€nger, bis das Fleisch vollstĂ€ndig gar ist. Aus dieser lĂ€ngeren Kochzeit entstand der Name “Burnt Ends”. Manchmal, wenn das Fleisch fertig ist, wird es zum RĂ€uchern zurĂŒck in den Smoker gegeben, um weiter zu garen. Einige Köche wĂŒrzen es erst zu diesem Zeitpunkt.

Butcher Paper

Das Butcher Paper ist Àhnlich wie Backpapier, nur ohne Beschichtung. Es bewahrt das Fleisch vor dem Austrocknen und lÀsst es trotzdem atmen, so dass eine schöne Kruste entstehen kann. Alu-Folie und Backpapier leiten die Feuchtigkeit nicht ab und dÀmpfen das Fleisch.

Vorteile des Butcher Papers:

  1. Es ist reines Papier ohne Beschichtung
    (kein Alu oder Zusatzstoffe)
  2. Freigegeben fĂŒr Lebensmittel durch die FDA
    (Amerikanische Lebensmittelbehörde)
  3. Das Fleisch wird nicht zerkocht oder gedÀmpft
  4. Die Kruste bleibt BBQ-Typisch knusprig
  5. Das Fleisch bleibt saftig und stabil in der Textur
Grill-ABC - Alphabet C

Cabinet Smoker

Cabinet heißt ĂŒbersetzt Schrank und genauso sehen sie auch aus: wie ein großer Safe. Die Feuerbox ist entweder hinter, unter oder seitlich vom Garraum. Cabinet Smokers zeichnen sich durch eine gute Isolierung und konstante Temperaturen aus.

Cast Iron

Ist das englische Wort fĂŒr Gusseisen. Siehe Gusseisen oder Dutch Oven .

Caveman Steak oder Caveman Style

Ein Steak in Caveman-Manier wird direkt auf der Glut gegrillt, ohne Rost, Folie oder Pfanne. Ebenso wie in der Steinzeit. In unserem Rezept zeigen wir Dir, wie Du das Steak im Caveman Style richtig zubereitest.

Chunks

GrĂ¶ĂŸere HolzstĂŒcke (ca.2 – 6cm), die auf die Glut zum RĂ€uchern gelegt werden, werden auch Chunks genannt und sind in verschiedene GrĂ¶ĂŸen und Holzarten erhĂ€ltlich.

Churrasco

(Spanisch: [tʃuˈrasko], Portugiesisch:[ʃuˈʁasku]) ist ein spanischer und portugiesischer Begriff, der sich auf Rindfleisch oder gegrilltes Fleisch im Allgemeinen bezieht. Oft wird Tafelspitz dafĂŒr verwendet, an dem die Fettschicht unbedingt dranbleiben muss. Das Fett hĂ€lt das Fleisch saftig. Das Fleisch wird meist auf große Spieße gesteckt und ĂŒber offenen Flamme und Glut gegart.
Schau Dir unser Grillrezept fĂŒr Churrasco an.

Churrascaria

In diesen Restaurants wird welches gegrilltes Fleisch serviert und der Gast darf so viel essen, wie er kann. Die Kellner gehen mit den Fleisch-Spießen durch das Restaurant und schneiden es direkt auf den Teller der GĂ€ste. Dieser Servierstil heißt espeto corrido oder rodĂ­zio und ist in Brasilien sehr beliebt.

Grill-ABC - Alphabet C

Dry Aged

Trocken gereiftes Fleisch wird auch als Dry Aged bezeichnet. An der Luft hĂ€ngend kann die austretende Feuchtigkeit verdampfen. Die Trockenreifung verbessert die Konsistenz, das Fleisch wird mĂŒrber und zarter. Aromen aus Butter und Nuss entstehe und das Fleisch verliert ca. 30% seines Gewichts.

Duroc

Bei der Duroc Schweinerasse wurden die besten Eigenschaften von zwei Rassen kombiniert – dem Iberico aus Spanien und dem roten Jersey-Schwein aus Amerika. Die Duroc Schweine zeichnen sich durch einen hohen Fettanteil im Muskelfleisch aus. Dadurch ist dieses Schweinefleisch einzigartig zart und saftig.

Dutch Oven

Der Dutch Oven ist ein gusseiserner, robuster Topf fĂŒr das Garen am und im Feuer. Meist steht er auf kleinen FĂŒĂŸen, damit die glĂŒhenden Kohlen darunter platzieren werden können. Der Deckel des Dutch Ovens hat einen nach oben gezogenen Rand, damit man auch oben drauf Grillbriketts oder Kohle legen kann. Durch die Verteilung der Kohlen lĂ€sst sich die Hitze bestimmen und ob man mit Unter- und /oder Oberhitze arbeiten möchte, Ă€hnlich wie beim Backofen. Der Deckel lĂ€sst sich umgedreht auch als Pfanne zum Braten benutzen.

Erfahre alles Wichtige zum Feuertopf in unserem großen Dutch Oven Guide.

Grill-ABC - Alphabet E

Einfrieren (Fleisch)

Beim Einfrieren von Fleisch dehnt sich das Wasser in den Zellen aus und durchbricht die ZellwÀnde. Das ist vor allem bei rohem Fleisch der Fall. Danach ist das Fleisch beim Grillen zwar zarter wegen der weicheren Struktur, aber es besteht auch auf Grund der kaputten Zellstruktur die Gefahr, dass mehr Fleischsaft austritt und das Steak trocken wird.

Fertig gegrilltes Essen ist die einfachste Form des Haltbarmachens. Zeitaufwendige Gerichte wie Spareribs lassen sich prima auf Vorrat zubereiten. Vakuumverpackt kann man sie gut in den Froster packen und bei Bedarf einfach auftauen, Glaze drauf und nochmal ab auf den heißen Grill. Die Ribs bleiben saftig, lecker und zart. Sollte vom Pulled Pork oder Brisket tatsĂ€chlich etwas ĂŒbrigbleiben, einfach portionsweise in den Vakuumbeutel und ab in den Gefrierschrank!

Grill-ABC - Alphabet F

Feuerplatte

Eine Feuerplatte, Grillplatte oder auch Grillring ist eine meist aus Stahl gefertigte runde Schreibe mit einem Loch in der Mitte. Dicke der Platten variiert zwischen 4-10 mm und einem Durchmesser der Schreibe von 50-80 cm. Das Loch in der Scheibe ist groß genug, damit man darin Feuer machen kann.

Dadurch entstehen verschiedene Temperaturzonen von bis zu 350°C im inneren Teil und um die 100°C warm im Ă€ußeren Bereich. In den heißen Zonen kannst Du scharf anbraten und im kĂŒhleren Bereich wird indirekt gegrillt oder warmgehalten. Je nach Modell liegt die Feuerplatte entweder auf einer Tonne, einem Kugelgrill oder einer Feuerschale.

Fisch

Eine Delikatesse auf dem Grill! Fisch hat viele gute Inhaltsstoffe, wie Omega-3 und FettsĂ€uren, welche der menschliche Körper selbst nicht herstellen kann. Es hat auch weniger Kalorien als rotes Fleisch. Bei der Zubereitung auf dem Grill sollte darauf geachtet werden, dass der Fisch nicht zu trocken wird. In unserem BBQ-Blog haben wir einige Fisch-Rezepte, welche Dir Schritt fĂŒr Schritt erklĂ€ren, wie die Saftigkeit erhalten bleibt.

Flachgrillen

Das Grillen ohne Deckel wird als Flachgrillen bezeichnet.
Da beim Grillen ohne Deckel fast nur Nackensteaks, WĂŒrstchen und Schweinebauch möglich sind, ist diese Methode bei den „Standart-Grillern“ verbreitet.
Grillmeister bezeichnen die „Standard-Griller“ daher oft als „Flachgriller“. Darunter verstehen sie das „einfache“ und gĂŒnstige Grillen. Das Klischee sagt, dass der Flachgriller mit sehr gĂŒnstiger, stinkender und rauchender Kohle eher minderwertiges Fleisch grillt und die Glut nachher mit Bier ablöscht.
Es gibt bestimmt auch Flachgriller, die da aus der Reihe tanzen, gute QualitÀt bevorzugen und trotzdem auf einem Grill ohne Deckel klarkommen. Der Nachteil beim Flachgrillen ist definitiv, dass man nicht smoken und backen kann.

Flat

Auch Flat Iron Steak genannt, ist Flat die Bezeichnung eines StĂŒckes aus der Schulter des Rindes. Als einer der neueren Cuts ist es in Deutschland immer beliebter und immer hĂ€ufiger im Fachhandel und guten Metzgereien zu finden. Meistens wird das Flat zum Schmoren verwendet, aber wenn man es in guter QualitĂ€t und gut gereift bekommt, eignet es sich hervorragend als Steak zum Grillen.

Flank Steak

Den Schnitt hat man sich bei den Amerikanern abgeschaut. Das TeilstĂŒck (Nr. 12 im Schaubild) wird aus dem Bauchlappen, unterhalb des Rinderfilets (Nr. 7) abgetrennt und ist ungefĂ€hr 750 bis 1000 Gramm schwer. Schau die unser Grillrezept fĂŒr das mediteranes Flank Steak an.

In der Regel grillt man es medium (Kerntemperatur 55°C). Es hat sehr lange Fasern und sollte daher nach der Zubereitung zuerst mit der Faser lĂ€ngs halbiert und danach gegen die Faser in dĂŒnne Scheiben aufgeschnitten werden. Ein tolles StĂŒck Fleisch, welches immer mal wieder an der Frischtheke auch beim Supermarkt angeboten wird. Es sollte nur mit Salz und Pfeffer gewĂŒrzt werden, damit der Geschmack richtig gut zur Geltung kommt.

Fleisch

Der Standard auf deutschen Grills ist Schwein, Rind und Huhn – in dieser Reihenfolge. Im Jahr vertilgt der Deutsche davon ca. 60 kg pro Person, wenn man Kleinkinder rausrechnet sind es sogar 80-90 kg.
1950 kostete 1k g Fleisch den Deutschen 1,6% seines Monatslohns. Im Jahr 2000 nur noch 0,26%, also ein FĂŒnftel. Der Durchschnittsdeutsche gibt lieber weniger Geld aus und verzichtet dabei auch gute QualitĂ€t. Das hat dazu gefĂŒhrt, dass im Schnitt nicht nur die QualitĂ€t des Fleisches enorm gelitten hat, sondern auch die Massentierhaltung und -abfertigung ist nachweislich gestiegen sind. Das ist weder schön fĂŒr die Tiere, gesund fĂŒr den Menschen oder gut fĂŒr unseren Lebensraum.
Bei einer 500 kg schweren Kuh mit Weidehaltung erhÀlt man eine Schlachtausbeute von ca. 50%. Bei Stallhaltung liegt die Ausbeute schon bei 55%. Rein wirtschaftlich hat die Massentierhaltung klare Vorteile, aber zu hohen Kosten. Immer dran denken: Du bist was Du isst!

FUSL

Das sind die Anfangsbuchstaben von Fett und Schmutz Löser. Mit „e“ vor dem „L“ geschrieben, also Fusel, wĂ€re es ein billiger, minderwertiger Schnapps. Mit dem kann man bestimmt auch saubermachen, aber unser FUSL ist ein Geheimtipp, wenn es ums Reinigen von Grill, Rost, KĂŒche, OberflĂ€chen aller Art geht. FUSL ist biologisch voll abbaubar, ist nicht Ă€tzend oder korrosiv und kann auf nahezu allen OberflĂ€chen (inkl. Alu, Aluguss, Textil und Edelstahl) angewendet werden. Zudem reinigt er nicht nur Fett, sondern auch Eiweiß und StĂ€rke. Erfahre mehr zum FUSL.

Grill-ABC - Alphabet G

Gasgrills

Die Gasgrills sind auf Grund ihrer einfachen Handhabung sehr populĂ€r. Üblicherweise werden sie mit Propan betrieben. Je nach Modell des Grills mit oder ohne Druckminderer.
Auf Knopfdruck schnelle Hitze empfinden viele als großen Vorteil beim Grillen. In der Tat generiert man beim Gasgrill sehr schnell Hitze. Die Temperatur lĂ€sst sich einfach und schnell regeln. Es gibt Gasgrills als kleine Campingversion zum Mitnehmen, ĂŒber gasbetriebene Smoker, bis hin zu ganzen Grillstationen, die mit Gas laufen.
Die Geister scheiden sich, wenn es um Geschmack und Flair geht. Die einen sind pro Holzkohle, die anderen sagen, dass man mit einen Gasgrill genauso gute Ergebnisse erzielen kann, wie mit Holz. Ein wenig praktischer ist er allemal.

Der Flairfaktur ist beim brennenden Feuer definitiv höher. Trotzdem hat ein Gasgrill auch Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind.   

GBA

Die German Barbecue Association e.V. (GBA) wurde 1996 als gemeinnĂŒtziger Verein gegrĂŒndet. Sie ist der Interessenverband von Millionen von Grillfreunden in ganz Deutschland.
Die GBA lizenziert Grillmeisterschaften und –wettbewerbe. Einmal im Jahr, in der Regel Anfang August, findet die Deutsche Grillmeisterschaft statt. Hier grillen nicht nur die besten Teams Deutschlands um die Krone und den Titel „Deutschen Grillmeister“ um die Wette, sondern es wird auch ein intensiver Kontakt mit Besuchern, Grillinteressierten, Förderern und Sponsoren gepflegt.
Alle WettkampfablĂ€ufe werden nach exklusiven GBA-Richtlinien abgebildet und ĂŒberwacht. Die GBA ist Mitglied der World Barbecue Association (WBQA).
Auch wir schicken regelmĂ€ĂŸig unsere sehr erfolgreichen McBrikett BBQ-Teams zu diversen Wettbewerben.

GewĂŒrze

Die Palette der GewĂŒrze ist so bunt wie der Regenbogen. Das liegt unter anderem auch daran, dass GewĂŒrze aus ganz unterschiedlichen Teilen einer Pflanze hergestellt werden können. Zum Beispiel die BlĂŒte, die BlĂ€tter, die Rinde, die Wurzel, die FrĂŒchte oder der Saft können als GewĂŒrz verarbeitet werden. Sie dienen als geschmacksgebende oder -verstĂ€rkende Zutat fĂŒr Speisen und GetrĂ€nke aller Art. Neben der geschmacklichen Komponente können GewĂŒrze Lebensmittel haltbar machen. Die Duftstoffe mancher GewĂŒrze können gar SchĂ€dlinge fernhalten.
Es gibt fertige GewĂŒrzmischungen, wie zum Beispiel die sogenannten Rubs, die als Trockenmarinaden dienen. GewĂŒrzmischungen bestehen zum grĂ¶ĂŸten Teil aus Salz und/oder Zucker, da das zwei große natĂŒrliche Geschmacksbooster sind und in der richtigen Mischung fast jedes Essen besser schmecken lassen. FrĂŒher, als die Welt noch mit Pferd und Segelschiff bereist und erkundschaftet wurde, waren GewĂŒrze, vor allem Pfeffer und Zimt, so teuer, dass sie mit Gold aufgewogen wurden. Die teuersten GewĂŒrze heute sind Safran, Vanille und Kardamom.

GemĂŒse

Die meisten essbaren Pflanzenteile werden als GemĂŒse bezeichnet. Der Unterschied zu Obst ist, dass GemĂŒse fĂŒr gewöhnlich einjĂ€hrig bzw. nur einmal tragend ist. Es ist reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Das bunte GrĂŒnzeug ist geschmacksgebend und wird auch bei eingefleischten Grillern immer beliebter.
Es gibt BĂŒcher, die sich nur dem Thema „GemĂŒse grillen“ widmen. Hier zu nennen wĂ€ren die BĂŒcher von Tom Heinzle und Mora FĂŒtterer mit sehr leckeren und ausgewöhnlichen Rezepten.

Geselligkeit

BBQ ist Geselligkeit! Freunde treffen, Freundschaften schließen – BBQ verbindet Regionen, LĂ€nder und die ganze Welt. Zwanglos zusammenstehen, Erfahrungen austauschen, gemeinsam was Feines grillen, mal hier probieren, mal da naschen: das macht fĂŒr viele das BBQ aus. Der Umgang mit Feuer ist tief in unseren Genen verankert und bricht immer dann aus uns heraus, sobald ein Grill angefeuert wird oder alleine schon das Wort BBQ genannt wird. Hier treffen sich Gleichgesinnte und meist endet es mit glĂŒcklichen und zufriedenen Gesichtern.

Grand Champion

Der englische Begriff fĂŒr „Gesamtsieger“ eines Grillwettbewerbs ist der „Grand Champion“. Dieser kommt immer dann zum Tragen, wenn der BBQ-Contest nach den Regeln eines Amerikanischen oder Internationalen Grillverbands ausgetragen wird, wie zum Beispiel WBQA oder KBCS.

Gravity Feed

Ein Smoker mit recht einfachem aber effektivem Konzept wird Gravity Feed genannt. Von oben wird ein senkrecht angeordneter Kohlenschacht befĂŒllt und eine Klappe verschließt den Schacht luftdicht. Über ein Rohr im unteren Bereich wird die Frischluftzufuhr geregelt und die entstehende Hitze wird dann seitlich zur Garkammer hin abgefĂŒhrt. Die Kohle folgt der Schwerkraft und rutscht somit immer nach. Der Rauch wird mit Aromaholz generiert, welcher nach Bedarf unter den Kohlenrost gegeben wird.

Griddle

Bei dem Griddle handelt es sich um eine Grillplatte, welche entweder glatt ist oder Vertiefungen hat und auf den Grill gelegt wird. Siehe auch Plancha.

Grill Grates

UrsprĂŒnglich aus der USA stammen die aus Aluminium gefertigten Grillroste. Die Aluminium-Grillroste sind ineinander steckbar, heizen sich sehr schnell auf und leiten die Hitze sehr gut weiter. Es lassen sich damit ein perfektes Grillmuster, bzw. Branding erreichen.

Gusseisen (Dutch Oven)

Das Gusseisen wird nicht geschmiedet, sondern in Formen gegossen. Als Ergebnis erhĂ€lt man robuste, gusseiserne Töpfe, Pfannen und Formen mit und ohne Deckel, die fĂŒr den Gebrauch am und im offenen Feuer konzipiert sind. Gusseiserne Ware erkannt man an der schwarzen Farbe und sie sind im BBQ auf Grund der vielfĂ€ltigen Einsatzmöglichkeiten nicht mehr wegzudenken. Brot backen, Schmorgerichte, Dessert und normales Kochen, fĂŒr alle EventualitĂ€ten ist man bestes ausgestattet. In unserem Dutch Oven Guide haben wir fĂŒr Dich alles Wissenswerte zusammengefasst.

Grill-ABC - Alphabet H

Holzkohle

Der meistverwendete Brennstoff beim Grillen ist die Holzkohle. Der feste Brennstoff entsteht, wenn lufttrockenes Holz unter Luftabschluss und ohne Sauerstoff auf ĂŒber 275°C erhitzt wird. Dieser Vorgang wird Pyrolyse genannt. ZunĂ€chst ist dieser Vorgang endotherm und geht dann in einen exothermen Ablauf, bei dem die Temperatur von selbst auf 350°C bis 400 C ansteigt. Das Ziel der Pyrolyse ist es, möglichst viele flĂŒchtig Anteile aus dem Holz auszutreiben damit am Ende so gut wie nur noch Kohlenstoff ĂŒbrig bleibt. Wie das im Detail ablĂ€uft kann in unserem Blog Holzkohle – Herstellung, Geschichte, Kaufempfehlungen nachgelesen werden.
Im Sommer kann man Holzkohle fast ĂŒberall kaufen. Es gibt jedoch sehr große QualitĂ€tsunterschiede und auch im Brennverhalten werden Unterschiede schnell sichtbar. Gute Holzkohle zeichnet sich dadurch aus, dass sie gleichmĂ€ĂŸig brennt, weitgehend raucharm ist, nicht unangenehm riecht und ihre Hitze lange hĂ€lt.

Holzplanke

Etwa 1-2 cm dicke Planken aus Holz, meist Zeder oder Kirschholz, werden „Holzplanken“ genannt. Sie werden auf die das Grillgut gelegt, um es zu aromatisieren. Das Grillen auf Holzplanken beruht auf einer alten Indianischen Methode Fisch ĂŒber offenem Feuer zu garen. Vor dem Grillen wird die Planke gewĂ€ssert. Dadurch saugt sie sich voll, verbrennt nicht beim Grillen und schĂŒtzt das Grillgut vor dem Austrocknen.

Plankengrillen gibt nicht nur ein wunderbares Aroma an das Grillgut ab, es ermöglich es auch, zerbrechliches Grillgut ohne wenden zu grillen.

Hot & Fast

Übersetzt „heiß und schnell“ ist eine speziell fĂŒr BBQ-WettkĂ€mpfe weiterentwickelte Methode von Low & Slow. Statt Brisket oder Pulled Pork bei 100-110C ĂŒber 10-20 Stunden zu garen, wird das Fleisch bei 130-180C gegart und braucht nur noch 4-6 Stunden. Jedoch bedarf dies viel Erfahrung und Übung und wesentlich mehr Aufmerksamkeit und Arbeit um erfolgreich umgesetzt zu werden. Wir empfehlen jedem AnfĂ€nger nach der Low & Slow Methode vorzugehen.

Grill-ABC - Alphabet I

Indirekte Hitze / indirekt Grillen

Nicht alle Gerichte vertragen oder benötigen volle Hitze ĂŒber der Glut. Beim indirekten Grillen wird das Grillglut auf den Rost neben die Glut gelegt und langsam auf Temperatur gebracht. Idealerweise hat der Grill hierfĂŒr einen Deckel, damit lĂ€sst sich die Hitze besser einfangen und strömt nicht ungenutzt in die AtmosphĂ€re. Mit einem Deckel ist es auch egal, wie der Grill befeuert wird: Gas, Kohle, Holz oder Pellets.
Mit indirekter Hitze generiert man im Grill eine Zone, welche das Grillgut nicht der direkten Hitze aussetzt. Im Keramik-Grill benutzt man dazu einen Deflektor, der die Haupthitze abfĂ€ngt. Beim Gasgrill lĂ€sst man einfach den einen oder anderen Brenner aus und platziert dort sein Grillgut. Im Kugelgrill schafft man sich eine kĂŒhlere indirekte Zone, indem man die Kohlen nicht im ganzen Grill verteilt, sondern entweder rechts und/oder links platziert. Der Pelletgrill ist vom Konzept her schon mit einem Hitzeschild ausgestattet, welches fĂŒr indirekte Hitze sorgt.

Injektion

Lateinisch „einflĂ¶ĂŸen“: beim Injizieren von Grillfleisch wird flĂŒssige WĂŒrze mit einer großen Spritze, bzw. KanĂŒle in das Fleisch hineingespritzt. Das hat den Vorteil, dass das Fleisch auf dem Grill nicht so schnell austrocknet und es erhĂ€lt eine extra Portion Geschmack.

Instant Grillbriketts

Grillbriketts, die vor dem Pressen und trocknen mit einem schnell zĂŒndenden AnzĂŒnder vermengt werden, der sich dann auf das ganze Brikett verteilt, werden Instant Grillbriketts genannt. Der Vorteil hier ist, dass man so einen Instant Grillbrikett mit einem Feuerzeug anzĂŒnden kann und keine weiteren GrillanzĂŒnder benötigt werden. Genaugenommen entzĂŒndet man die AnzĂŒnder zuerst, der wiederum entzĂŒndet sich im gesamten Brikett gegenseitig und das bringt die Kohle im Brikett zum GlĂŒhen. Auf diese Art kann man nur mit einem Feuerzeug ausgerĂŒstet innerhalb von einer Minute auf Kohle grillen. Ideal fĂŒr unterwegs beim Camping, Angeln oder Ausflug im Park.

Grill-ABC - Alphabet K

KaltrÀuchern

Um Lebensmittel haltbarer zu machen, werden diese kaltgerĂ€uchert. Dabei sollten die Temperaturen nicht ĂŒber 25°C steigen. Dies ist vor allem bei Wurst, Schinken oder RĂ€ucherlachs wichtig, da sie dann auch nach Wochen noch genießbar sind. Der RĂ€uchervorgang kann mehre Tage oder Wochen dauern. Entsprechend lange sind die Lebensmittel dann auch haltbar, teilweise noch mehrere Monate. Beim KaltrĂ€uchern wird der Rauch in der sogenannten Rauchschnecke direkt in der RĂ€ucherkammer erzeugt, oder mit einem Kaltrauchgenerator von außen mit einem Schlauch eingefĂŒhrt.

Kamado

Der Begriff kommt aus dem Japanischen und bedeutet „Ofen“. Das Aussehen eines Kamado-Grills könnte man als ĂŒberdimensionalen Golfball in Eiform beschreiben. Die unzĂ€hligen Dellen wie beim Golfball sind dazu da, um die OberflĂ€che zu vergrĂ¶ĂŸern, damit die Hitze besser nach außen abgeleitet werden kann, um Risse im „Ei“ bei zu großer Hitze zu vermeiden. Als Material wird Keramik, Schamott oder Steingut verwendet, da diese sehr gut die WĂ€rme speichern und isolieren.
Befeuert wird ein Kamado-Grill mit Holzkohle oder / und Briketts. Es ist hier jedoch auf hohe QualitĂ€t der Grillkohle zu achten, damit die Luftlöcher nicht verstopfen und keine unerwĂŒnschten Gase aufgenommen werden.
Der Innenaufbau ist je nach Hersteller etwas anders. In einem sind sich alle einig: alle haben einen Kohlekorb und einen Grillrost. Der Deflektor ist noch typisch fĂŒr einen Kamado. Dieser wird auf einem Gestell ĂŒber der Kohle platziert, um die Hitze abzufangen, damit man indirekt auf niedrigen Temperaturen grillen und smoken kann.

Bei allen Kamados lĂ€sst sich die Temperatur ĂŒber die Daisy (den Abzug oben) und die unteren LĂŒftungszugĂ€nge perfekt regeln. Die Temperatur hĂ€lt dank der fantastischen Isolationseigenschaften ĂŒber viele Stunden.
Der erste Kamado der westlichen Welt ist das Big Green Egg und stammt aus Amerika.

KCBS

The Kansas City Barbeque Society ist die grĂ¶ĂŸte Organisation von BBQ- und Grillenthusiasten mit ĂŒber 20.000 Mitgliedern weltweit. Über 500 BBQ-Wettbewerbe werden jĂ€hrlich weltweit veranstaltet. Bei der KCBS steht Fleisch im Vordergrund, genauer gesagt: Chicken, Spare Ribs, Pulled Pork und Beef Brisket – das sind auch die 4 Haupt-Kategorien der Grillwettbewerbe. Die Regeln der KCBS organisierten Wettbewerbe unterscheiden sich maßgeblich von denen der GBA (German Barbeque Association). Bei der KCBS kommt es nur maßgeblich auf den Gargrad und den Geschmack an. Alle FleischstĂŒcke sollten gleich aussehen, Optik und KreativitĂ€t spielen im Vergleich zu GBA-Regeln keine ĂŒbergeordnete Rolle. KCBS ist jedoch eine Kunst fĂŒr sich.

Kerntemperatur

Die Kerntemperatur, abgekĂŒrzt mit KT, ist ein allgegenwĂ€rtiger Begriff. Sie gibt dir Auskunft darĂŒber, welchen Gargrad Dein Fleisch zum aktuellen Zeitpunkt hat. Es gibt fĂŒr jede Fleischart und jeden Gargrad, der erreicht werden soll, einen Richtwert. Mit einem Einsteckthermometer, welches in der dicksten Stelle des Fleisches eingebracht wird, kannst Du sehr einfach kontrollieren, wie weit dein Fleisch ist.

Klappkamin

AnzĂŒndkamine, auch AKZ genannt, sind eine praktische und zeitsparende Erfindung, um deine Grillkohle oder briketts zum GlĂŒhen zu bringen. Jedoch sind sie auch sehr klobig und unhandlich, wenn es ums VerrĂ€umen geht. Der Klappkamin ist platzsparende Variante eines AnzĂŒndkamins, da er in wenigern Handgriffen flach zusammengeklappt werden kann. Zudem ist der Klappkamin aus hochwertigem Edelstahl, stabil und im praktischen Etui ein genialer Reisebegleiter! Erfahre mehr ĂŒber den McBrikett Klappkamin.

Kobe

Das Kobe-Rind bezeichnet Rinder aus der Region um Kƍbe in Japan. Es ist keine eigene Hausrindrasse, sondern lediglich eine Herkunftsbezeichnung fĂŒr die Rasse der Tajima-Rinder (Wagyu). Das Fleisch der Rinder hat eine besonders mĂŒrbe Struktur und eine exzellente Marmorierung mit feinen FettĂ€derchen. Dieses Rindfleisch ist weltweit das am stĂ€rksten marmorierte Fleisch aller Rinderrassen. 

Außerdem hat das Fleisch den geringsten Anteil gesĂ€ttigter FettsĂ€uren. Kobe-Rindfleisch ist das teuerste Rindfleisch der Welt. Ein Kilogramm echtes Kobe-Rindfleisch kostet je nach Cut 400 bis 600 Euro, manchmal sogar noch mehr.

KOKOKO

Die AbkĂŒrzung fĂŒr KOKOsKOhle ist KOKOKO. So haben wir unsere hochwertige Grillkohle aus Kokosnussschalen genannt. Der Vorteil von Grillbriketts aus Kokosnussschale ist die besonders lange Brenndauer und die konstant hohe Hitze. KOKOKO sind ideal fĂŒr Gerichte mit langer Gardauer! Erfahre mehr ĂŒber die Grillbriketts aus Kokoskohle.

Kokoskohle

Gute Kokoskohle wird aus den steinharten Schalen der Kokosnuss hergestellt, welche von Haus aus einen höheren Heizwert als Buchenholz hat. Auf dem Markt gibt es allerdings auch minderwertige Kokoskohle. Neben der Kokosnussschale werden auch die weichen Fasern, welche die Schale umhĂŒllt sowie die BlĂ€tter der Kokospalme verwendet. Das ist zwar gĂŒnstiger, jedoch auch wesentlich schlechter in der QualitĂ€t und Brennleistung. 

Verkohlungsprozess Kokoskohle - von Kokosnussschale zu Brikett

Die Vorteile der hochwertigen Kokoskohle, welche nur aus der Schale der Kokosnuss hergestellt wird, ĂŒberzeugen jeden Grillenthusiasten. Auf Grund des hohen Heizwerts hat die Kokoskohle die Eigenschaften, dass Sie lĂ€nger brennt, heißer glĂŒht, kaum bis null raucht, weniger Asche ĂŒbrigbleibt und wieder angezĂŒndet werden kann. Das macht sie ĂŒber die Profigrillszene hinaus immer beliebter.

Und nachhaltiger ist Kokosnusskohle auch, denn es muss kein Baum gefÀllt werden. Die Kokosbriketts werden aus den Nebenprodukten, bzw. dem Abfall der Kokosindustrie hergestellt. Du kannst die hochwertige Kokoskohle bei McBrikett online kaufen.

Kugelgrill

Der Kugelgrill wurde, in Anlehnung an eine Boje, im Jahr 1952 vom US-Amerikaner George Stephen entwickelt und ist heute der meistgenutze Grill der Deutschen. Er trĂ€gt seinen Namen, da der Garraum wie eine Kugel geformt ist. Durch den mit BelĂŒftungsöffnungen ausgestatteten Deckel lĂ€sst sich problemlos indirekt grillen. Er steht auf 3 Beinen und hat rollen, was ihn mobil macht.
Die Perfekte Grillkohle fĂŒr Deinen Kugelgrill sind: KOKOKO EGGS, KOKOKO CUBES, BAMBUKO und MARABU HOLZKOHLE.

Grill-ABC - Alphabet L

Lagerfeuer

Immer ein Garant fĂŒr GemĂŒtlichkeit ist ein Lagerfeuer. Allerdings lĂ€sst sich ein richtiges Lagerfeuer, wie die Cowboys in der freien Natur entzĂŒndet haben, nicht ĂŒberall problemlos realisieren. Zum einem gibt es in Deutschland hohe Auflagen und Gesetze, an welche man sich halten muss. Zum andren sollte Dein gesunder Menschverstand Dir mitteilen, dass es nicht sinnvoll ist, ĂŒberall ein Lagerfeuer anzuzĂŒnden. FĂŒr diese FĂ€lle haben sich Feuerschalen und Feuertonnen gut bewĂ€hrt. Kleiner Tipp: in einer Feuerschale kannst Du hervorragend den AnzĂŒndkamin starten und auch Deine Dutch Oven betreiben.

Longjob

Ein Grillvorgang der sehr lange dauert. Siehe auch Low & Slow.

Loof Lighter

Eine Art Hochleistungsheißluftföhn (2000W), der punktgenau eine enorme Hitze generiert, wir in der Grillerszene „Loof Lighter“ genannt. Er erzeugt innerhalb kĂŒrzester Zeit (ca. 10 – 30 Sekunden) ein Glutnest. Der Nachteil ist, dass man 230V benötigt, was die Verwendung in der freien Natur ausschließt. Grillkohle mit sehr hoher Energie, zum Beispiel Kokoskohle oder Bambusbriketts, lassen sich damit nur sehr schwer anzĂŒnden.

Lotus Grill

Es handelt sich hier um einen formschönen Holzkohle-Tischgrill fĂŒr den Grillspaß dort, wo kein Rauch erwĂŒnscht ist. Der Lotus-Gill ist nach kĂŒrzester Zeit einsatzbereit. Durch den elektrisch betriebenen, regelbaren LĂŒfter lĂ€sst sich die die Temperatur einstellen. Die doppelwandige AusfĂŒhrung sorgt fĂŒr Sicherheit, denn das Äußere bleibt beim Grillen kalt. Er ist komplett zerlegbar und leicht zu reinigen. Die KOKOKO MINI-CUBES eignen sich hervorragend fĂŒr den Lotus-Grill oder andere, vergleichbare Tisch-Grills.

Low & Slow

Diese Grillmethode kommt aus den USA, dem Mutterland des BBQ. Mit dieser Methode bekommt man selbst zĂ€hes Fleisch butterweich und zart. Wie der Name es schon sagt, wird dabei auf niedrigen Temperaturen langsam gegrillt, bzw. gerĂ€uchert. Typische Gerichte der Slow & Slow Methode bzw. Longjobs sind Pulled Pork, Short Ribs, Pulled Beef oder Beef Brisket. Der GarvorgĂ€nge der meist großen StĂŒcke Fleisch (2-10 kg) verlĂ€uft bei gemĂ€ĂŸigter Temperatur zwischen 100 und 120°C ĂŒber viele Stunden. Eine Dauer von bis zu 20 Stunden und mehr ist nicht unĂŒblich.

DafĂŒr ist es absolut notwendig eine verlĂ€ssliche Hitzequelle und QualitĂ€t der Grillkohle zu verwenden, da das Garen oftmals ĂŒber Nacht lĂ€uft und man nicht regelmĂ€ĂŸig aufstehen möchte, um nachzuschauen, ob der Grill noch auf Temperatur ist. Die KOKOKO Grillkohle hĂ€lt bis zu 6 Stunden eine konstante Temperatur und eignet sich daher hervorragend fĂŒr die Low & Slow Methode.

Grill-ABC - Alphabet M

Marabu Holzkohle

Das Ausgangsmaterial der Premium-Holzkohle kommt von einem schnell nachwachsenden Busch, der ursprĂŒnglich aus Afrika seinen Weg in die Karibik, hauptsĂ€chlich Kuba, gefunden hat. Der Marabubusch hat dort keine natĂŒrlichen Feinde und wĂ€chst wie Unkraut. Damit bedroht er die heimische Landwirtschaft. Aufgrund seiner verwachsenen Struktur lĂ€sst er sich nicht fĂŒr die Möbelindustrie verwenden. Das unverkĂ€ufliche Holz wird fĂŒr die Energiegewinnung in Form von erstklassiger Grillkohle hergenommen.

Der Marabu unterliegt NICHT, im Gegensatz zu tropischen Hölzern, dem Artenschutz. Die Holzkohle aus Marabu hat eine sehr hohe Dichte, die KohlestĂŒcke sind schwer sehen aus wie Äste. Eigenschaften dieser Holzkohle ist die hohe Hitze, lange Brenndauer, das angenehme Aroma und dass die Kohle kaum bis gar nicht raucht.

Magic Dust

„Magic Dust“ ist ein Klassiker und die Mutter aller Rubs und ein echter Allround-Rub. Universell einsetzbar fĂŒr Rind, Schwein, Huhn, GemĂŒse etc. und mit reichlich Suchtpotential. Erfahre mehr ĂŒber „Rubs“ ( Trockenmarinade).

Maiskohle

Was bei der Maisernte auf dem Feld ĂŒbrigbleibt sind die Spindel eines Maiskolbens. Diese werden unverkohlt als Maiskohle verkauft. Eine schöne und ökologische Idee, doch mit hochwertiger Grillkohle hat das leider wenig zu tun. Denn der Verkohlungsvorgang findet im heimischen Grill beim AnzĂŒnden statt. Und dabei werden 80-90% des Gewichts und Volumen einfach verbrannt, bevor das Grillen ĂŒberhaut angefangen hat. Die Grilldauer mit der fertigen Glut betrĂ€gt nur etwa 30 Minuten, was es zu einem insgesamt sehr teuren Produkt macht. Die Idee ist gut, aber der Name ist sehr irrefĂŒhrend.

Medium

Die mittleren Garstufe beim Fleisch (zwischen rare und well done) bezeichnet man als „medium“. LandlĂ€ufig versteht man darunter eine Rindfleisch-Kerntemperatur ca. 55 bis 60°C. Das Fleisch hat noch einen saftigen Kern und sollte von außen eine schöne Kruste haben.

Grill-ABC - Alphabet M

Nachhaltigkeit

Auch beim Grillen sollten wir uns bewusstmachen, dass ein hoher Fleischkonsum fĂŒr die Umwelt nicht gut ist. Die Nachfrage nach Fleisch ist inzwischen so hoch, dass eine wĂŒrdige Haltung der KĂŒhe, Schweine und HĂŒhner nicht mehr möglich ist. Und wir Menschen sind diejenigen, die diese ungesunden Tiere dann essen. GĂŒnstig ist selten gut und frei nach dem Sprichwort „Du bist was du isst“, sollten wir nicht nur beim BBQ auf die Hochwertigkeit und das Tierwohl achten. Darum appellieren wir fĂŒr: Weniger Fleisch essen – dafĂŒr Besseres!
Mehr GemĂŒse, Kartoffeln, Pasta, Reis und Salate. Die Möglichkeiten der Zubereitung sind vielseitig und ist auch wesentlich gĂŒnstiger als Fleisch. Aber auch beim vegetarischen Grillen muss man inzwischen genauer auf die Herkunft der Lebensmittel schauen. Das Bio Siegel ist auch leider lĂ€ngst kein Garant mehr fĂŒr ordentlich produzierte Ware. Hinter vielen Bio-Kennzeichnungen stecken keine offiziellen Kontrollen.

Auf eine nachhaltige Herkunft solltest Du auch bei Grillkohle achten, da leider immer noch viel Kohle aus illegaler Rodung u a. aus dem Regenwald SĂŒdamerikas und Afrikas stammt. Leider ist der FSC (Forest Stewardship Council) in immer mehr WidersprĂŒche und Skandale verwickelt und somit kein verlĂ€ssliches Siegel mehr, wenn es um nachhaltige Forstwirtschaft geht. 

Wer auf Nummer sichergehen will, greift zu Grillkohle aus Bambus, Ölivenkernen, dem Marabu Strauch, Kokosnussschalen oder anderen nachhaltigen Rohstoffen, die woanders als MĂŒll anfallen.

Grill-ABC - Alphabet O

Oberhitzegrill

Der Oberhitzegrill ist in der Regel ein kleiner kompakter Schrank, der breit genug fĂŒr ein großes Steak ist. Der Deckel besteht aus einem Keramik–Gasbrenner, welcher nach unten gerichtet ist. Mittels einer Schublade wird das Fleisch auf der gewĂŒnschten Höhe in den „Schrank“ geschoben, in dem von oben die Hitze mit bis zu 900°C auf das Fleisch trifft. Es eignet sich gut fĂŒr großflĂ€chige Röstaromen. Mittlerweile gibt es auch elektrische Varianten.

Grill-ABC - Alphabet P

Pizza

Vom Grill besonders leckerer ist die Pizza. Denn im Gegensatz zum Herd in der KĂŒche kommt mit dem Grill auf ĂŒber 350°C, was dafĂŒr sorgt, dass die Pizza schon knusprig und kross wird – wie aus dem echten Steinofen. Noch perfekter bekommst Du den Pizzaboden mit einem Pizzastein hin.

Pizzastein

Vom Grill besonders leckerer ist die Pizza. Denn im Gegensatz zum Herd in der KĂŒche kommt mit dem Grill auf ĂŒber 350°C, was dafĂŒr sorgt, dass die Pizza schon knusprig und kross wird – wie aus dem echten Steinofen. Noch perfekter bekommst Du den Pizzaboden mit einem Pizzastein hin.

Pizzaring

Ein zusĂ€tzlicher Ring, der auf dem Grillrost sitzt, um den Deckel ca. 15cm anzuheben. Vorne hat der Pizzaring eine Öffnung, welche groß genug ist, um eine Pizza mit Schieber hinein und herauszubekommen. Im Inneren sorgt ein Abschirmblech dafĂŒr, dass man zur Holzkohle noch Holzscheite einbringen kann. Die Flammen schlagen dann beim Garen der Pizza von oben auf die OberflĂ€che und erzeugen ein feines Raucharoma.

Plancha

Die aus Spanien stammende glatte Grillplatte wird auch Plancha genannt. Die Plancha gibt es als StandgerÀt mit Gas- oder Elektrobrennern oder zum Auflegen auf herkömmliche Grillroste.

Plateau Phase

Dein Pulled Pork ist manchmal nach 8 Stunden fertig und ein anderes Mal braucht es fast 20 Stunden? Das könnte an der Schwankung der Leuftfeuchtigkeit im Garraum liegen.

Die niedrigste Temperatur, die man durch das Verdunsten von Wasser in der Luft bei konstantem Druck erhĂ€lt ist die sogenannte Feuchtkugeltemperatur. Liegt diese ĂŒber der Temperatur des Fleisches entsteht die Plateauphase. Sobald die OberflĂ€che des Fleisches ausgetrocknet ist, sinkt die auch die Feuchtkugeltemperatur und infolgedessen steigt die Kerntemperatur des Fleisches wieder.

Pulled Pork

Übersetzt: gezupftes Schweinefleisch. Schweinenacken, auch „Boston Butt“ genannt, wird mit der Low & Slow Methode bzw. Longjob bis zu 20 Stunden gerĂ€uchert und gegart, bis das Fleisch butterweich und zart ist. Es kann mit den HĂ€nden ganz leicht auseinandergezogen werden. 

Eine wunderbar saftige Delikatesse! Zusammen mit Krautsalat und BBQ Soße im Sandwich oder fĂŒr sich serviert ist es ein Klassiker aus dem amerikanischen BBQ. Zusammen mit Brisket und den Spareribs bildet es die heilige Dreifaltigkeit (Holy Trinity) des BBQ.

Grill-ABC - Alphabet Q

Q

„Q“ ist das kurze Wort um den Begriff, bzw. das Happening eines Barbeque oder BBQs wiederzugeben. Es kommt aus dem Englischen und steht so wahrscheinlich nicht im Wörterbuch, ist aber in der Grillszene dort ein gelĂ€ufiger Name.

Grill-ABC - Alphabet R

Rare

Roh, also „Rare“, ist eine Garstufe fĂŒr Fleisch. Es ist im Inneren „blutig“ , rosa nach außen hin und nicht durchgebraten. Die Kerntemperatur betrĂ€gt 51 bis 53°C.

RĂ€ucherholz

RĂ€ucherhölzer sind arm an Harzen, aber reich an Ă€therischen Ölen. PopulĂ€re Hölzer sind Kirsche, Apfel, Buche, Hickory aus Amerika und viele mehr. Mittlerweile kann man fast jedes Holz auch als RĂ€ucherholz erwerben.

RĂ€uchern

Man unterscheidet zwischen Kalt – und HeißrĂ€uchern. Temperaturempfindliche Speisen rĂ€uchert man kalt. Meist wird der Rauch extern zugefĂŒhrt (Kaltrauchgenerator) oder man platziert die Speisen entsprechend weit weg von der Hitzequelle. Beim HeißrĂ€uchern wird gleichzeitig gerĂ€uchert und gegart.

Reinigen

Das Reinigen ist ein leidiges Thema! Wie bekommt man Eingebranntes, Ruß und Krusten wieder weg? Wie blitzt der Rost wieder wie neu? Wie entfernt man Fett ohne sich einen Wolf zu putzen? Reinigen oder neu kaufen? Es gibt wirklich klasse Reiniger die multifunktional alles reinigen und zudem auch noch umweltvertrĂ€glich sind. Die Empfehlung der Profis lautet FUSL! Wir haben viele Experimente gemacht, aber nur der FUSL hat wirklich ĂŒberzeugt.

Reifeschrank

Zur Herstellung von Dry Aged Beef, Schinken & Salami wird u.a. ein Reifeschrank verwendet. Highend-GerĂ€te verfĂŒgen ĂŒber einen Aktivkohlefilter, eine Entkeimungsbox (auf UVC-Basis) fĂŒr keimfreie Luft, einer Luftfeuchteregulierung und einer Temperaturregelung, die in feinen Schritten (0,1 °C) regelt werden kann.

Reserve Champion

Bei BBQ-Wettbewerben nach Regularien der WBQA (World Barbecue Association) der Zweitplatzierte mit der zweitbesten Punktzahl in den 5 Kategorien: Pork Ribs, Beef Brisket, Chicken mit Beilage, Pork Shoulder und Fisch mit Beilage.

Reverse Flow

Als Reverse Flow bezeichnet man es, wenn in einem Smoker die Hitze von unten ĂŒber ein Abschirmblech in den oberen Teil der Garkammer gelenkt wird. Das sorgt fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸigere Temperaturverteilung. Der Kamin befindet sich auf der gleichen Seite wie die Brennkammer.

Rubs

Trockene GewĂŒrzmischungen, mit denen Fleisch, Fisch oder GemĂŒse aromatisiert/mariniert werden, haben auch den Namen „Rubs“. Sie bestehen aus einer Vielzahl einzelner GewĂŒrze, die je nach Thema, Fleischsorte oder Geschmack zusammengemischt sind. Man kann sie fertig kaufen oder auch nach Gusto selbst mischen.

Rollenschleifer

Das sind Messerschleifer mit sehr einfacher Handhabung. HORL, das Familienunternehmen aus dem Schwarzwald, hatte damals genau die richtige Idee: sie haben einen Rollenschleifer entwickelt, welcher durch einfache Handhabung ein perfektes Ergebnis erzielt. Ein magnetischer Klotz aus Holz, welcher das Messer im richtigen Winkel hÀlt, wird an der SchleifflÀche der Rolle hin und her bewegt.

Röstaromen

Wissenschaftlich werden Röstaromen auch „Maillard Reaktion“ genannt, was nichts anderes heißt, als dass beim Garen eine BrĂ€unung durch Hitzeeinwirkung entsteht. Gerichte werden knusprig und bekommen eine ausgeprĂ€gte, schöne Farbe und tollen Geschmack.

Rotisserie

Drehspieße, die auch fĂŒr viele Grills nachrĂŒstbar sind, werden auch „Rotisserie“ genannt. Mit einem Drehspieß lassen sich Klassiker wie Rollbraten, Gyros, HĂ€hnchen und vieles mehr zubereiten. Bestandteile sind immer die passenden Halterungen, ein Spieß mit Halteklammern und ein elektrischer Antrieb.

RĂŒckwĂ€rts Grillen

Das Fleisch wird kurz unter Kerntemperatur gebracht. Das kann im Backofen, auf dem Grill oder auch Sous Vide (Vakuumgaren) passieren. Als Finish erhĂ€lt das Fleisch vor dem Servieren durch große Hitze noch Röstaromen und Grillstreifen.

Grill-ABC - Alphabet S

SĂŒĂŸes

Dessert vom Grill ist die Königsdisziplin. Der krönende Abschluss eines jeden Grillabendes oder BBQ Event ist ein leckeres Dessert. Ohne viel Aufwand lassen sich ganz wunderbare Leckereien auf dem Grill zaubern. Sehr beliebt sind Crumbles, saftige, Frucht-Streusel Kombinationen, Kuchen aus dem Dutch Oven oder anderen gusseisernen Formen. Auch frisches Obst lĂ€sst sich ziemlich einfach auf dem Grill veredeln. Probiere auch unser Rezept fĂŒr gegrilltes Eis.

Salzstein / -planke

Die Salzplanke ermöglicht das schonende, indirekte Garen auf dem Grill und gibt dabei eine dezente Salznote ab, die den Eigengeschmack des Grillguts ganz hervorragend unterstreicht.

Sidefire Box

Die Feuerbox seitlich am Smoker, auch nachrĂŒstbar bei einfachen Loks, ist die Sidefire Box. Zum RĂ€uchern wird die Sidefire Box mit Holzkohle unter Zugabe von RĂ€ucher-Chips angeheizt und die Hitze durch die seitliche LĂŒftungsöffnung reguliert. Der Rauch zieht dann durch die Luftöffnung zwischen Sidefire Box und Grill in die Grillkammer und entweicht letztendlich durch den Schornstein.

Sizzlezone

Bei der „Sizzlezone“ am Gasgrill handelt es sich im Wesentlichen um einen Infrarotbrenner, welcher in die GrillflĂ€che des Gasgrills eingearbeitet ist. In der Regel befindet sich die Sizzlezone am Gasgrill an der rechten oder linken Seite. Man benutzt sie zum besonders scharfen anbraten beziehungsweise Angrillen und erhĂ€lt somit die Möglichkeit, ganz leicht auf dem Gasgrill Brandings zu erzeugen.

Skewers

Auf den Skewers (deutsch: Spieße) lĂ€sst sich alles zum Grillen aufspießen, was man aufspießen möchte. Entweder in der handlichen Form oder auch als großer Spieß fĂŒr die Rotisserie oder das Churrasco.

Smoken

Low & slow lautet die Philosophie beim Smoken. Stundenlanges Garen unter regulierter, niedriger Hitze wird mit einem saftig – zartem Ergebnis im rauchigen Mantel belohnt. Es wird schonend gegart und je nach Holzart werden unterschiedliche Aromen ans Grillgut abgegeben.

Smoker

Ein Barbecue-Smoker ist ein holz- oder kohlebefeuerter Ofen, in dem Speisen im heißen Rauch gegart oder gerĂ€uchert werden. Der Smoker ist das typische ZubereitungsgerĂ€t beim Barbecue. Anders als beim Grillen liegen die Speisen nicht direkt ĂŒber der Glut oder dem Feuer.

Smoke-Ring

Fragt man Griller, ist er unerlĂ€sslich und erzeugt Stolz, wenn er gleichmĂ€ĂŸig den Außenrand des Fleisches ziert. Den Geschmack verĂ€ndert er ĂŒbrigens nicht. Wie er entsteht?

Rauch enthĂ€lt Kohlenstoff- und Stickstoffmonoxid, welches mit dem Moyglobin (Muskelprotein, das dem Fleisch auch seine rote Farbe verleiht) im Fleisch reagiert und dafĂŒr sorgt, dass es seine rötliche FĂ€rbung behĂ€lt. Die GrĂ¶ĂŸe des Rauchrings ist dementsprechend ein Indikator dafĂŒr, wie tief der Rauch ins Fleisch eingedrungen ist, bevor die Temperatur des Fleischs zur VerfĂ€rbung fĂŒhrte.

Sous Vide

Als Vakuumgaren oder Sous-vide bezeichnet man eine Methode zum Garen von Fleisch, Fisch oder GemĂŒse in einem Kunststoffbeutel bei relativ niedrigen Temperaturen von unter 100 °C. Das Vakuumgaren erfolgt als Variante des Niedrigtemperaturgarens in einem Wasserbad oder in temperaturgeregeltem Dampf.

Die Vorteile des Vakuumgarens liegen darin, dass durch das Vakuumieren nichts aus dem Beutel austreten kann, weder flĂŒchtige Geschmacksstoffe oder Aromen, noch Wasser. Dem Gargut beigefĂŒgte GewĂŒrze oder KrĂ€uter wĂŒrzen sehr viel intensiver. Die Oxidation des Garguts wird durch das Entfernen der Luft im Beutel vermindert. Beim Vakuumgaren entstehen aufgrund der niedrigen Temperaturen keine Röstaromen. Das Gargut wird meistens vor oder nach dem Vakuumgaren kurz scharf angebraten.

Special Cut

Als Special Cut werden FleischstĂŒcke bezeichnet, welche es nur einmal pro Tier gibt. Dazu gehört das Flank Steak, Hanging Tender und das BĂŒrgermeisterstĂŒck.

Spareribs

Langsam gegarte Rippchen, welche aus den USA nach Europa gekommen sind. Es sei demjenigen gedankt, der diese Zubereitungsart irgendwann mal zu uns gebracht hat. Leckere, wĂŒrzige, klebrige Ribs, fingerlicking good, entweder off the bone oder noch mit Biss, es gibt wohl kaum jemanden, der dieser Sauerei widerstehen kann. Lange gegarte Rippen mit RĂ€ucheraroma und einer leckeren BBQ Soße sind ein wahres Gedicht und beliebt bei Jung und Alt. Je nach Schnitttechnik, die der Metzger anwendet, haben die Ribs unterschiedliche Anteile von Fett und Fleisch, was sich auf den Geschmack auswirkt.

Grill-ABC - Alphabet T

Talg

Zum Reifen von Fleisch z.B. Entrecote wird es vollstÀndig mit einer dicken Schicht Talg bedeckt. Somit kann es unter Ausschluss von Sauerstoff reifen.

Thermometer

Nicht nur ein hilfreiches Gadget, sondern beim BBQ unerlĂ€sslich: das Thermometer. Richtig angewendet lĂ€sst sich der perfekte Garpunkt eines jeden Fleisches genau bestimmen. Das erspart Dir eine Menge EnttĂ€uschungen, denn es ist immer schade, wenn das Fleisch entweder noch nicht perfekt ist (zu blutig) oder leider schon zu weit ĂŒber den Garpunkt raus (trocken oder zĂ€h). Thermometer gibt es kabelgebunden, mit Funk-Funktion und auch per Bluetooth und WLAN mit den passenden Apps. Egal, ob man nur einen TemperaturfĂŒhler verwendet oder mehrere, der Fachhandel berĂ€t dich gerne und findet fĂŒr dich das perfekte Produkt.

Tri Tip

Das BĂŒrgermeisterstĂŒck (auch „PastorenstĂŒck“ und „PfaffenstĂŒck“) wird aufgrund seiner dreieckigen Form auch Tri-Tip genannt und stammt aus dem inneren Bereich der HĂŒfte. Es liegt oberhalb der Kugel und der Keule. Das Tri-Tip ist sehr kurzfaserig, fein marmoriert, wunderbar zart und recht flach, weshalb es sich hervorragend zum Kurzbraten eignet. Im Vergleich zum Tafelspitz wird es schneller gar. Der Geschmack ist sehr intensiv.

Tranchieren

Das richtige und kunstgerechte Zerlegen von Fleisch, Fisch und GeflĂŒgel, aber auch von Obst und GemĂŒse wird tranchieren genannt.

Grill-ABC - Alphabet U

Ugly Drum Smoker / UDS

Hierbei handelt es sich um eine spezielle AusfĂŒhrung eines GrillgerĂ€ts, meist selbstgebaut aus einem ausrangierten Stahlfass. Es ist ein sehr schönes DIY Projekt.

Umami

Der fĂŒnfte Geschmack nach sĂŒĂŸ, salzig, sauer und bitter, könnte man als „wĂŒrzig, fleischig, wohlschmeckend“ bezeichnen. Umami entsteht beim Fermentieren (VergĂ€ren), Trocknen und Garen. Viele Lebensmittel haben ein natĂŒrliches Umami, weswegen man es in vielen Soßen- und Schmorgericht-Basen einsetzt. Umami findet man zum Beispiel in Sojasoße, Fischsoße, Parmesan, Shiitake, Pilzen, Fleisch, Maggi WĂŒrze, Selleriesaat und getrockneten Tomaten. Die Verwendung von Umami rundet in jedem Fall den Geschmack eines Gerichtes ab.

Grill-ABC - Alphabet V

Vegetarisch / Veggie

Fleischlos genießen gehört heute ebenso zum BBQ wie die Verwendung von Fleisch. Die Vegetarier werden nicht mehr verĂ€chtlich beĂ€ugt und belĂ€chelt, denn die fleischlose KĂŒche hat sich beim Grillen etabliert. Tolle und kreative Rezepte lassen das Herz höherschlagen und ĂŒberzeugen auch den grĂ¶ĂŸten Kritiker.

VorwÀrts Grillen

Die typische Methode des Grillens ist das VorwĂ€rtsgrillen. Das Fleisch wird bei direkter Hitze ĂŒber der heißen Kohle gegrillt, Röstaromen erzeugt und dann zum Ruhen in eine kĂ€ltere, indirekte Zone gelegt.

Grill-ABC - Alphabet W

Wagyu

Das ist eine Bezeichnung mehrerer Rinderrassen japanischen Ursprungs. WagyĆ« heißt ĂŒbersetzt schlicht „japanisches Rind“. Besonders bekannt unter den WagyĆ«-Rindern ist das Kobe-Rind. Das Fleisch der Rinder hat eine besonders mĂŒrbe Struktur und eine exzellente Marmorierung mit feinen FettĂ€derchen. Dieses Rindfleisch ist das am stĂ€rksten marmorierte Fleisch aller Rinderrassen. Außerdem hat das Fleisch den geringsten Anteil gesĂ€ttigter FettsĂ€uren.
Wagyu-Rindfleisch ist das teuerste Rindfleisch der Welt. Ein Kilogramm echtes Kobe-Rindfleisch kostet 400 bis 600 Euro, manchmal sogar noch mehr.

WBQA / World BBQ Association

Der Weltverband und Ausrichter nationaler und internationaler BBQ Wettbewerbe ist der WBQA. Nationen in der Sache vereinen, Fairness, Respekt und QualitĂ€t im Umgang mit Lebensmitteln sowie der Spaß am Umgang mit Feuer und Rauch: dafĂŒr steht die WBQA

Well Done

Auf Deutsch „gut durch“ ist ein Gargrad, bei dem das Steak durchgehend gegart und sich die Farbe im inneren is deutlich verĂ€ndert hat. Eingefleischte Griller nennen es auch „tot“.

Wet Aged

Nass-Reifen im vakuumdichten Beutel. Die Reifung dauert in der Regel mindestens 21 Tage, bessere QualitÀtsstufen eher 28 bis 30 Tage. Beim Nass-Reifen behÀlt das Fleisch seinen originalen Geschmack.

Wintergrillen

Echte Griller und BBQ-Fans grillen das ganze Jahr durch. Man lÀsst sich nicht durch KÀlte, Schnee und Eis davon abhalten, den Grill anzufeuern!

White Charcoal / Binchotan

Siehe Binchotan.

Wochenende!

Nach wie vor wird hauptsÀchlich an den Wochenenden der Grill befeuert. Sich die Zeit zu nehmen und das BBQ zu zelebrieren ist eines der schönsten und geselligsten Hobbys. Den Einkauf ohne Hektik erledigen, Fleisch und Beilagen vorbereiten, den Grill anfeuern dann Freunde und Familie in Empfang nehmen und einen leckeren schönen BBQ-Tag verbringen. Zeit ist das Zauberwort! Und die haben wir bekanntlich am hÀufigsten am Wochenende.

Woodchunks (RÀucherklötze)

Das sind HolzstĂŒcke zum Grillen und RĂ€uchern.

Grill-ABC - Alphabet X

XXL Steak

Oder alles unter 500g ist Carpaccio! Hauptsache groß und eindrucksvoll? Ja, XXL Steaks erfreuen sich großer Beliebtheit. Zur Kategorie „große Steaks“ gehören z.B. das Porterhouse oder auch ein T-Bone Steak. Beide FleischstĂŒcke wiegen in der Regel zwischen 1000 und 1500g. So große FleischstĂŒcke sind in der Zubereitung aufgrund ihrer enormen Ausmaße etwas schwieriger zu Garen. Bei der Zubereitung sollte man sich ein Thermometer benutzen, um den perfekten Garpunkt zu treffen. Das Thermometer wird einfach in die dickste Stelle gesteckt.

Grill-ABC - Alphabet Y

Youtube Griller

Sie geben ihr Wissen und ihre Tipps bereitwillig an Interessierte weiter: die Griller bei YouTube. Du findest zu jedem erdenklichen Thema garantiert ein passendes Video. Das ist sehr hilfreich, wenn es um Bereiche geht, die etwas komplexer sind. Es gibt z.B. Videos, die detailliert zeigen, wie man Fisch filetiert oder wie die Cuts einzelner Fleischsorten aus dem ganzen StĂŒck geschnitten werden. Aber auch, wie man einen Grill anfeuert, das Unboxing und der Zusammenbau von Grillequipment, das Schleifen Deiner Lieblingsmesser oder wie ein Maiskolben richtig gegrillt wird und vieles mehr kannst Du Dir in einem praktischen Video ansehen. Sehr bekannt und beliebt sind die YouTube KanĂ€le von „BBQ aus Rheinhessen“, „Die Frau am Grill“ und „Die BBQ Pit Boys“. Hier brennt man förmlich fĂŒr sein BBQ und lĂ€sst andere an seiner Passion teilhaben.

Yakitori

„Yaki“ ist japanisch und bedeutet “gegrillt”. Entsprechend heißen viele gegrillte Gerichte Yaki-X oder Y-Yaki. Ganz vorne mit dabei und am bekanntesten ist „Yakitori“. Traditionell ist damit ausschließlich HĂŒhnchen in unterschiedlichen Varianten und GemĂŒse auf Holzspießen gemeint. Doch heutzutage versteht man in Japan unter Yakitori alles, was auf Spießen gegrillt wird. Ob Fisch, nur GemĂŒse, Rind oder Schwein. McBrikett bietet eigens fĂŒr Yakitori die hochwertige Holzkohle White Coal bzw. Binchotan an. Diese besondere Kohle wird bei ĂŒber 1000 °C verköhlert und erhĂ€lt dadurch eine Reinheit, die seines Gleichen sucht. 

Binchotan verbrennt auf niedrigen Temperaturen, hat dafĂŒr eine lĂ€ngere Brenndauer als normale Holzkohle und ist absolut geruchsneutral. Der Klang ist glĂ€sern bis metallisch und die Optik silbrig glĂ€nzend bis weiß. Geliefert und verpackt wird das edle Produkt in einem schwarzen Samtbeutel.

Grill-ABC - Alphabet Z

Zedernholz

Eine schöne Variante zum Garen und Geschmack in das Grillgut zu bringen, ist die Verwendung von Planken aus Zedernholz. Es handelt sich hierbei um dĂŒnne Holzbretter, welche direkt ĂŒber der Hitze liegen und auf denen das Grillgut gegart wird. Die Bretter fangen an zu verkohlen und sorgen damit fĂŒr ein tolles Raucharoma. Durch das Brett ist das Grillgut auch vor zu starker Hitze geschĂŒtzt. Man schlĂ€gt hier zwei Fliegen mit einer Klappe bzw. Planke. Sehr gut geeignet ist diese Garart z.B. fĂŒr Fisch.

Kontakt      |      Impressum      |     Datenschutz      |      Widerrufsbelehrung      |      Versandkosten

Scroll to Top