PICANHA MIT CHIMICHURRI

Grillen wie die Gauchos – Churrasco stammt aus Brasilien und bezeichnet das traditionelle Grillen aufgespießter FleischstĂŒcke. Es steht aber auch einfach fĂŒr die brasilianische Art zu grillen, bei der Familie und Freunde zusammenkommen und pro Kopf enorme Fleischmengen zubereitet & gegessen werden. Der Churrasqueiro, also der Grillmeister, zelebriert das Churrasco wie ein Ritual und erweist mit jedem Wetzen des Messers, jedem Schnitt und jedem Zubereitungsschritt dem Fleisch seinen Respekt.

REZEPT

ZUTATEN

     FĂŒr die Picanha:

  • ca. 1,5 kg Tafelspitz mit Fettdeckel von “Der SchwarzwĂ€lder”
  •  Murray River Salz

     
       FĂŒr das Chimichurri:

  • 1 Bund glatte Petersilie
  •  2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • qualitativ hochwertiges Olivenöl
    (z.B. Band of Chefs)
  • 0,5 TL Chiliflocken, getrocknet
  • 0,5 TL schwarzen Pfeffer, grob
  • 1 TL Murray River Salz, (z.B. von Sydney & Frances)
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zitrone

 

Aufgespießter Tafelspitz

Picanha ist portugiesisch und bei uns als Tafelspitz oder SchwanzstĂŒck bekannt. Der charakteristische Fettdeckel wird im Gegesatz zu unserem Tafelspitz allerdings behalten.

Wer hierzulande ein Picanha grillen möchte, sollte also beim Metzger seines Vertrauens darauf achten, den Tafelspitz mit Fettdeckel zu kaufen.

Das Fleisch sollte im Optimalfall von der FÀrse stammen und mindestens 3 Wochen abgehangen sein, damit es nach dem Braten auch schön zart ist. Wichtig ist auch eine schöne Marmorierung.

FĂŒr die klassische Churrasco Zubereitung der Picanha wird der Tafelspitz in gleichmĂ€ĂŸig dicke Scheiben geschnitten, mit grobem Salz bestreut und hufeisenförmig auf den Spieß gesteckt. Dieser wird dann ĂŒber sehr heißer Glut unter Drehen gegrillt. Die Rotation sorgt dafĂŒr, dass das Fett nicht heruntertropft, sondern das Fleisch schĂŒtzend ummantelt.

MARABU

PREMIUM HOLZKOHLE

  • Holzkohle in Restaurant-QualitĂ€t
  • Hohe Temperatur (> 800°C)
  • Lange Brenndauer ( 3-5 h)
  • Rauchfrei & mildes Aroma
  • Universell einsetzbar
  • Besonders gut fĂŒr Keramikgrills geeignet
  • Holzkohle in Restaurant-QualitĂ€t
  • Hohe Temperatur (> 800°C)
  • Lange Brenndauer ( 3-5 h)
  • Rauchfrei & mildes Aroma
  • Universell einsetzbar
  • Besonders gut fĂŒr Keramikgrills geeignet

Zubereitung

Das Picanha-Rezept erfordert exakt 2 Zutaten, das Tafelspitz und grobes Salz!

ZunÀchst bereiten wir unseren Grill vor, in unserem Fall war das der Monolith Classic mit der Rotisserie zusammen mit unserer Marabu Holzkohle.

Da wir die direkte Hitze nicht im gesamten Grill brauchen wurde der Kohlekorb geteilt und nur eine Seite des Korbes mit Kohle befĂŒllt. Um schnell loslegen zu können wurde ein Grillstarter Brikett angezĂŒndet und einfach in die Kohle gelegt.

WĂ€hrend der Grill nun in seiner AufwĂ€rm-Phase ist kĂŒmmern wir uns um das Tafelspitz. Dieses schneiden wir in 6-7cm dicke Scheiben und stecken es u-förmig aneinandergereiht auf den Drehspieß von der Rotisserie. Danach wĂŒrzen wir es krĂ€ftig mit von allen Seiten mit Murray River Salz.

Nun stecken wir unseren Drehspieß in die Rotisserie und lassen es fĂŒr ca. 15-20 min vor sich hindrehen. Die Temperatur betrĂ€gt dabei ca. 200 Grad. Nach den 15-20min haben wir den Kohlekorb einmal um 180 Grad gedreht damit nun die andere Seite des Spießes in der direkten Hitze ist. Dies gibt dem Fleisch außen eine schöne Kruste.

Wenn die Ă€ußere Schicht gebrĂ€unt ist, schneidet man das Fleisch in dĂŒnnen Scheiben vom Spieß und lĂ€sst das Fleisch dann wieder weiterdrehen bis es wieder eine braune Schicht außen bekommt und schneidet dann wieder Scheiben. Dies wird so lange fortgesetzt bis das Fleisch aufgebraucht ist.

Als Beilage braucht man auch gar nicht viel dazu, wir haben ein klassisches Chimichurri dazu gemacht.

ZUBEREITUNG CHIMICHURRI

Als Beilage braucht man auch gar nicht viel dazu, wir haben ein klassisches Chimichurri dazu gemacht.

Die Petersilie, der Knoblauch und die Zwiebel werden fein gehackt und kommen zusammen mit den anderen Zutaten in einen Mörser und werden mit dem Saft der Zitrone und dem Olivenöl vermischt, so dass es eine dickflĂŒssige Emulsion ergibt.

Mit dem Mörser werden die Zutaten zerstoßen und zu einer Paste zermahlen. Die Konsistenz sollte am Schluss Ă€hnlich wie bei einem Pesto sein. Am besten schmeckt das Chimichurri, wenn es mindestens 3 Tage im KĂŒhlschrank durchziehen konnte, dabei sollte man aber darauf achten, dass alles mit Öl bedeckt ist, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Das Chimichurri gibt man nun einfach auf die Fleisch-Scheiben oben drauf!

Das Rezept zum Ausdrucken & Nachgrillen

Grillrezept: Picanha mit Chimichurri

Picanha vom Grill mit Chimichurri

Grillen wie die Gauchos – Churrasco stammt aus Brasilien und bezeichnet das traditionelle Grillen aufgespießter FleischstĂŒcke. Es steht aber auch einfach fĂŒr die brasilianische Art zu grillen, bei der Familie und Freunde zusammenkommen und pro Kopf enorme Fleischmengen zubereitet & gegessen werden. Der Churrasqueiro, also der Grillmeister, zelebriert das Churrasco wie ein Ritual und erweist mit jedem Wetzen des Messers, jedem Schnitt und jedem Zubereitungsschritt dem Fleisch seinen Respekt.
4.60 von 10 Bewertungen
Course Hauptgericht

Equipment

  • MARABU Holzkohle
  • Grill mit Rotisserie

Ingredients
  

FĂŒr die Picanha:

  • 1,5 kg Tafelspitz, mit Fettdeckel
  • Murray River Salz

FĂŒr das Chimichurri:

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • qualitativ hochwertiges Olivenöl
  • 1/2 TL Chiliflocken, getrocknet
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, grob
  • 1 TL Murray River Salz
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zitrone

Instructions
 

Den Grill vorbereiten

  • ZunĂ€chst bereiten wir unseren Grill vor, in unserem Fall war das der Monolith Classic mit der Rotisserie zusammen mit unserer Marabu Holzkohle. Da wir die direkte Hitze nicht im gesamten Grill brauchen wurde der Kohlekorb geteilt und nur eine Seite des Korbes mit Kohle befĂŒllt. Um schnell loslegen zu können wurde ein Grillstarter Brikett angezĂŒndet und einfach in die Kohle gelegt.

Vorbereitung

  • WĂ€hrend der Grill nun in seiner AufwĂ€rm-Phase ist kĂŒmmern wir uns um das Tafelspitz. Dieses schneiden wir in 6-7cm dicke Scheiben und stecken es u-förmig aneinandergereiht auf den Drehspieß von der Rotisserie. Danach wĂŒrzen wir es krĂ€ftig mit von allen Seiten mit Murray River Salz.

Den Tafelspitz grillen

  • Nun stecken wir unseren Drehspieß in die Rotisserie und lassen es fĂŒr ca. 15-20 min vor sich hindrehen. Die Temperatur betrĂ€gt dabei ca. 200 Grad. Nach den 15-20min haben wir den Kohlekorb einmal um 180 Grad gedreht damit nun die andere Seite des Spießes in der direkten Hitze ist. Dies gibt dem Fleisch außen eine schöne Kruste.
  • Wenn die Ă€ußere Schicht gebrĂ€unt ist, schneidet man das Fleisch in dĂŒnnen Scheiben vom Spieß und lĂ€sst das Fleisch dann wieder weiterdrehen bis es wieder eine braune Schicht außen bekommt und schneidet dann wieder Scheiben. Dies wird so lange fortgesetzt bis das Fleisch aufgebraucht ist.

Zubereitung der Chimichurri

  • Die Petersilie, der Knoblauch und die Zwiebel werden fein gehackt und kommen zusammen mit den anderen Zutaten in einen Mörser und werden mit dem Saft der Zitrone und dem Olivenöl vermischt, so dass es eine dickflĂŒssige Emulsion ergibt.Mit dem Mörser werden die Zutaten zerstoßen und zu einer Paste zermahlen. Die Konsistenz sollte am Schluss Ă€hnlich wie bei einem Pesto sein. Am besten schmeckt das Chimichurri, wenn es mindestens 3 Tage im KĂŒhlschrank durchziehen konnte, dabei sollte man aber darauf achten, dass alles mit Öl bedeckt ist, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Kontakt    Ι    Impressum    Ι    Datenschutz    Ι    Widerrufsbelehrung    Ι    Versand

Cookie Consent with Real Cookie Banner