Rauchfrei grillen mit Premium-Grillkohle​

Neben der grundsätzlichen Frage, ob das Grillen mit Grillkohle auf Balkonen und Terrassen überhaupt erlaubt ist, möchten wir Dir in diesem Artikel Tipps mitgeben, damit Du Deine Nachbarn so wenig wie möglich mit Qualm störst. In der Liste über die verschiedenen Grills, die sich für den Balkon eignen, geben wir Dir auch eine Empfehlung, welche Kohle am besten passt. Die Rauchentwicklung fängt oft schon beim Anzünden des Grills an, deswegen haben wir ein paar rauchfreie Grillanzündmöglichkeiten für Dich zusammengestellt. Und das Wichtigste zum Schluss: welche Grillgerichte eignen sich am Besten für einen leckeren Grillabend auf dem Balkon?

1. Ist grillen auf dem Balkon erlaubt?

        ZUSAMMENGEFASST:

  • Regelung über die erlaubte Häufigkeit
    des Grillens unterliegt dem „Nachbarschaftsgesetz“ und sind
    je Bundesland unterschiedlich

  • Sobald Funken oder Rauchschwaden in die Wohnung Deiner Nachbarn ziehen, ist das Grillen definitiv verboten

  • Halte Dich an die Hausordnung

     

  • Nimm Rücksicht: beachte die Ruhezeiten und minimiere die Rauchentwicklung, informiere Deine Nachbarn und grille nicht zu oft

Das Grillen auf dem Balkon ist nicht pauschal verboten und es gibt auch kein generelles „Recht zu grillen“. Neben der je nach Bundesland abweichenden erlaubten Häufigkeit muss sich an die Hausordnung gehalten werden. Steht dort, dass Du auf dem Balkon nicht grillen darfst, solltest Du Dich daran halten oder zumindest noch mal bei der Hausverwaltung oder Deinem Vermieter nachfragen.

Diese Regelung gilt übrigens auch für Terrasse und Garten. Nicht nur Mieter, sondern auch als Haus- oder Wohnungseigentümer solltest Du Dich vorher informieren. Denn auch hier kann es eine Hausordnung geben, welche das Grillen mit flüssigem (Gas) oder festem Brennstoff (Grillkohle und Grillbriketts) untersagt.

In jedem Fall solltest Du Rücksicht auf Deine Nachbarn nehmen. Halte Dich an die Ruhezeiten, denn meistens wird nicht wegen des Grillens, sondern wegen Ruhestörung eine Beschwerde eingereicht oder sogar die Polizei gerufen. Es ist auch höflich, wenn Du Deine Nachbarn im Vorfeld über den anstehenden Grillabend informierst. Das gilt natürlich für jede Party.

Zu häufiges Grillen kann ebenfalls für schlechte Stimmung der Nachbarn sorgen.

Was drohen für Strafen und Bußgelder?

Wenn das Grillen nach der Hausordnung verboten ist, ist nach erneuten Abmahnungen eine fristlose Kündigung des Mietvertrages möglich. Ansonsten wird das Bußgeld individuell berechnet. Meist wegen hoher Rauchentwicklung oder Ruhestörung; also Ordnungswidrigkeiten. Jedes Bundesland hat andere Regelungen über die Anzahl der Grillabende.

Beispiele für die erlaubte Häufigkeit der erlaubten Grillabende je Bundesland

  • Das Landgericht Aachen erlaubte nach einer Gerichtsverhandlung das  zweimalige Grillen pro Monat (LG Aachen Az. 6 S 2/02).

  • In Stuttgart darf laut Urteil drei Mal pro Jahr der Gasgrill angeworfen werden (LG Stuttgart, AZ 10 T 359/96).

  • Am Landgericht Oldenburg wurde entschieden, dass Grillabende vier mal im Jahr stattfinden.

 

Natürlich kommt es erst zu einer Verhandlung, wenn sich ein Nachbar so sehr gestört fühlt, dass er eine Anzeige aufgibt. Lasst es am Besten gar nicht erst so weit kommen und nimmt Rücksicht auf eure Mitmenschen

Wie sieht es mit Gas- und Elektrogrills aus?

Die Formulierungen in der Hausordnung bezüglich des Grillens sollten genau gelesen werden. Eine übliche Formulierung ist „Das Grillen mit flüssigen oder festen Brennstoffen ist untersagt.“ Danach ist das Grillen mit Kohle und Gas verboten. Ein Elektrogrill darf nach der Regelung allerdings benutzt werden.

Zu starke Rauchentwicklung ist meist der Grund für Ärger mit den Nachbarn
Auch das Grillen mit Gas ist oft laut Hausordnung untersagt

2. Tipps für das rauchfreie Grillen mit Grillkohle auf dem Balkon

1. Verwende hochwertige, rauchfreie Grillkohle

Bei Grillkohle und Grillbriketts gibt es sehr große Unterschiede in der Qualität und in den Brenneigenschaften. Billige Holzkohle stammt nicht nur teilweise aus illegaler Rodung der Regenwälder, sie verbrennt auch viel schneller, weniger heiß und mit mehr Qualm, da bei der schlechteren Verkohlung mehr sog. flüchtige Anteile übrigbleiben. Zudem sind einige Holzkohlestücke so klein, dass ca. 5-10% der Kohle gar nicht verwendet werden kann, da sie durch den Rost fallen oder direkt verbrennen. Günstige Grillbriketts bröseln oft und dadurch ergibt sich das gleiche Problem.

Premium-Grillbriketts aus Kokosnussschale, wie z. B. KOKOKO, sind die ideale Grillkohle für den Balkon. Sie sind rauchfrei und geruchsneutral beim Anzünden und während des Grillens. Dadurch, dass sie länger und heißer brennen, sparst Du sogar im Vergleich zu der günstigen Grillkohle bares Geld! Schaue Dir dazu unsere Tabelle zum Preis-Leistungs-Vergleich an.

Wie sieht es mit Gas- und Elektrogrills aus?

2. Keine qualmenden Grillanzünder nutzen

Beim Anzünden des Grills kann viel Rauch entstehen. Hier zeigt sich nicht nur die Qualität der Grillkohle, sondern auch die des Grillanzünders. Wir empfehlen immer einen Anzünder ohne chemische Zusätze zu benutzen. Auf gar keinen Fall flüssige Grillanzünder nehmen! Unsere ÖKO-ANZÜNDER bestehen zu 100% aus natürlichen Stoffen und verbrennen fast ohne Rauch. Durch einen Anzündkamin sparst Du zusätzlich Zeit beim Grillanzünden. So zündest Du Deinen Grill rauchfrei an.

3. Tropfen von Fett & Fleischsaft auf die Glut vermeiden

Währen des Grillens entsteht der meiste Qualm durch Fett, Fleischsaft oder Marinade, welches auf die Glut tropft. Das kannst Du ganz einfach vermeiden, indem Du Aluschalen verwendest. Eine Grillzange verhindert, dass in das Fleisch gestochen werden muss beim Umdrehen. Beim indirekten Grillen mit Hilfe von Kohlekörben wird das Grillgut nicht direkt über die glühenden Kohlen gelegt. Eine mit Wasser gefüllte Fettauffangschale kann zusätzlich helfen, die Rauchentwicklung zu minimieren.

4. Ein sauberer Grill raucht weniger

Angebranntes oder Kohlereste vom letzten Grillen verursachen zusätzlichen Qualm, der ganz einfach vermeidbar ist. Hast Du schon unseren FUSL Fett und Schmutz Löser ausprobiert?  Der Multireiniger benötigt nur eine kurze Einwirkzeit, um Deinen Grill zu reinigen. Außerdem ist er biologisch voll abbaubar.

5. Auf die optimale Luftzufuhr achten

Für eine saubere und rauchfreie Verbrennung wird ausreichend Sauerstoff benötigt. Achte daher also darauf, dass genug Luft an die Glut kommt. Zu viel Luft lässt die Grillkohle allerdings schneller verglühen.

Warum ist Kokoskohle perfekt für das Grillen auf dem Balkon?

Die Premium-Grillkohle aus Kokosnussschalen KOKOKO wird aufwendig hergestellt: eine saubere Verkohlung sorgt dafür, dass fast keine für den meisten Qualm verantwortlichen flüchtigen Anteile übrig bleiben. Das feine Kohlepulver wird mit hohem Druck gepresst, was für eine lange Brenndauer sorgt. Durch die gute Verpressung fallen die Briketts beim Glühen nicht auseinander und können problemlos wiederverwendet werden.

BAMBUKO, unsere Grillbriketts aus Bambus, sind ebenfalls rauchfrei und geruchsneutral. Sie benötigen mehr Zeit zum Durchglühen als unsere KOKOKO. Dafür glühen sie länger und heißer. Wenn du also einen längeren Grillabend planst und mehr Zeit für die Vorbereitung hast und Steaks auf hohen Temperaturen grillen möchtest, passt die BAMBUKO perfekt zu deinem Grillabend auf dem Balkon.

3. Welche Kohlegrills eignen sich für den Balkon &
die passende Grillkohle dafür

Die Liste ist grundsätzlich lang. Es gibt viele billige Modelle, die entweder gefährlich sind oder eine kurze Lebensdauer haben. Die Freunde an diesen Modellen ist dementsprechend gering. Wir haben euch einige Kohlegrills zusammengestellt, die wir bedenkenlos empfehlen können.

Tamber von Feuerhand

(voraussichtlich verfügbar Juli 2020)

🔥 Ideale Grillkohle:
speziell dafür entwickelte „Grillringe“ aus Bambusspäne & Kokoskohle

⏲️ Grillzeit: ca. 2 Stunden

➖  geringe Auflagefläche (20 cm Durchmesser)

➕ einfache Bedienung, braucht sehr wenig Platz, Spülmaschinenfest, zum Anzünden reicht ein Streichholz

Tableau von OFYR

🔥 Ideale Grillkohle:
KOKOKO EGGS 

⏲️ Grillzeit: 2,5 – 3 Stunden

➖ Braucht viel Platz und ist preisintensiv

➕ Große Auflagefläche und sehr flach sowie einfache Handhabung

Minimax von Green Big Egg

🔥 Ideale Grillkohle:
MARABU HOLZKOHLE

⏲️ Grillzeit: 2 – 10 Stunden

➖ Nimmt viel Platz ein, benötigt einen Beistelltisch

➕ Direktes und indirektes Grillen möglich, kein Anzündkamin notwendig

Knister Tischgrill

🔥 Ideale Grillkohle:
MARABU HOLZKOHLE

⏲️ Grillzeit: 30 – 60 Minuten

➖ Für den Tisch etwas zu hoch; für den Boden etwas zu niedrig

➕ Kann mit zusätzlicher Vorrichtung am Balkongeländer befestigt werden, einfach zu transportieren, kann durch Plancha erweitert werden

Lotusgrill

🔥 Ideale Grillkohle:
KOKOKO MINI-CUBES wurden extra für Tischgrills entwickelt

⏲️ Grillzeit: 30 – 90 Minuten

➖ Benötigt Batterien

➕ Rauchfrei, Temperatur durch Ventilator steuerbar

Son of Hibachi (Klappgrill)

🔥 Ideale Grillkohle:
KOKOKO CUBES & EGGS sowie MARABU HOLZKOHLE

⏲️ Grillzeit: 1 – 2 Stunden

➖ Handhabung etwas komplizierter, etwas hoch für den Tisch

➕ Anzündkamin ist im Grill integriert, Grillroste aus Gusseisen sind höhenverstellbar, praktisch zum Mitnehmen

Balkongrill Passende Grillkohle
Tamber von Feuerhand
speziell dafür entwickelte “Grillringe” aus Bambusspäne & Kokoskohle
Tableau von OFYR
Minimax von Big Green Egg
Knister Tischgrill
Lotusgrill

KOKOKO MINI-CUBES wurden extra für Tischgrills entwickelt

Son of Hibachi (Klappgrill)

Packungsgröße: 8 kg
Anzündzeit: 25 – 30 Min.
Brenndauer direkt: 3 – 4 Std.
Brenndauer indirekt: 5 – 6 Std.
Temperaturspitze: 800°C

Packungsgröße: 10 kg
Anzündzeit
: 20 – 30 Min.
Brenndauer direkt: 3 – 4 Std.
Brenndauer indirekt: 5 – 6 Std.
Temperaturspitze: 750°C

Packungsgröße: 2 kg
Anzündzeit:
20 – 30 Min.
Brenndauer direkt: 3 – 4 Std.
Brenndauer indirekt: 5 – 6 Std.
Temperaturspitze: 750°C

Packungsgröße: 1 kg
Anzündzeit:
5 – 10 Min.
Brenndauer direkt: 45 – 60 Min.
Brenndauer indirekt: 1 – 2 Std.
Temperaturspitze: 750°C

Packungsgröße: 13 kg
Anzündzeit:
18 Min.
Brenndauer direkt: 2 – 3 Std.
Brenndauer indirekt: 4 – 5 Std.
Temperaturspitze:  800°C

4. Sicherheitstipps zum gefahrlosen Balkongrillen

Hochwertigen Grill verwenden

Nimm nur funktionierende Grills, die nicht umfallen können und stabil stehen. Ein alter oder kaputter Grill, der vielleicht sogar während des Grillens auseinanderfallen könnte, wäre fatal!

Keine Einweggrills!

Ein Einweggrill kann Dir Deinen Tisch oder den Balkonboden wegbrennen. Sie rauchen und stinken extrem und verursachen sehr viel Müll.

Feuerfeste Oberfläche

Die Oberfläche, auf der der Grill steht, sollte nicht nur stabil sondern auch feuerfest sein.

Brennbare Balkon-Deko und trockene Pflanzen entfernen

Einzelne herumfliegende Funken sind beim Grillen mit Kohle fast unvermeidbar. Normalerweise richten diese keinen Schaden an. Sollten sie jedoch auf brennbare Deko oder trockene Balkonpflanzen kommen, können diese Feuer fangen.

Für Notfälle vorsorgen

Egal wie vorsichtig Du bist, es kann immer etwas vorhersehendes passieren. Wenn Du einen Feuerlöscher hast, ist dieser natürlich perfekt. Aber auch ein Eimer mit Wasser, der immer griffbereit ist, gibt Dir nicht nur ein sicheres Gefühl, Du kannst danach auch deine Balkonblumen damit gießen.

Keine Kinder in die Nähe des Grills lassen

Zu einfach kann es beim Spielen passieren, dass auf dem Balkon der Grill umgestoßen wird. Deswegen passe darauf auf, dass Kinder vom Grill ferngehalten werden.

Keine heiße Asche entsorgen

Immer darauf achten, dass die Asche komplett kalt ist, bevor Du sie entsorgstt.

30% weniger Grillbriketts bei Kokoskohle von McBrikett Icon

Effizienter grillen mit
KOKOKO von McBrikett

Aufgrund der konstanten Temperaturen der Kokosbriketts brauchst Du weniger Briketts und musst weniger Nachlegen.

5. Gefahrlos & rauchfrei den Grill anzünden auf dem Balkon

Anzündkamin mit Anzündwürfeln

Wir empfehlen immer einen Anzündkamin!
Es ist die effektivste Möglichkeit, um den Grill anzuzünden. Bei korrekter Benutzung entsteht nur eine minimale Rauchentwicklung, welche vom Anzünder und nicht von der Kokoskohle kommt.

So verwendest Du einen Anzündkamin mit Brennpaste:

 

  • Briketts in den Anzündkamin füllen & Sicherheitsbrennpaste anzünden
  • Den Anzündkamin darauf stellen
  • Warten, bis die Briketts durchgeglüht sind (20-35 Minuten, je nach Briketts und Menge)
  • Briketts in den Grill umfüllen (auf möglichen Funkenflug aufpassen)


Hochwertige Grillkohle braucht länger, bis sie durchgeglüht ist (20-35 Minuten).

Dafür brennt sie länger und kann problemlos wiederverwendet werden. Zum Wiederverwenden der Grillbriketts leerst Du die noch glühenden Briketts in einen verzinkten Eimer und schüttest Sand darauf, um sie zu ersticken. Du kannst die glühenden Briketts zum Ablöschen auch mit einer Zange in Wasser eintauchen. Nachdem die kohle komplett getrocknet ist, kannst Du sie einfach wieder anzünden.

 

 

Heißluftanzünder

Holzkohle und günstige Briketts lassen sich auch mit einem Heißluftanzünder (Loof Lighter) anzünden. Der mit Strom betriebene Fön kann allerdings nicht genug Energie aufbringen, um unsere KOKOKO zum Glühen zu bringen. Die Kokoskohle benötigt mehr Energie. Ganz ungefährlich ist der Heißluftanzünder auch nicht. Die hochwertigen Modelle können bis zu 600° C heiß werden. Nimm also genug Abstand und pass auf Funkenflug auf!

Elektrische Heizspirale

Auch diese Option funktioniert nur bei Holzkohle und günstigen Briketts. Dabei wird eine Heizspirale zwischen die Holzkohle gelegt und an eine Steckdose angeschlossen. Um hochwertige Grillkohle damit durchzuglühen, reicht die Hitze, braucht aber sehr sehr lange.

Brennpaste

Anstelle eines Anzündwürfels kannst Du auch Sicherheitsbrennpaste auf Bioethanolbasis in Kombination mit einem Anzündkamin benutzen.

!! Auf gar keinen Fall:
Chemische Anzünder wie Spiritus, Paraffin oder Kerosin!

Sie sind gefährlich, qualmen extrem, stinken, das Grillgut bekommt einen schlechten Geschmack und wird durch sie sogar ungesund. Benutze auf gar keinen Fall chemischen Grillanzünder wie Spiritus oder die weißen Würfel auf Paraffin- oder Kerosinbasis!

Durch den Gebrauch von Spiritus entwickeln sich oft gefährliche Stichflammen

6. deswegen qualmt Dein Grill

Falsche / billige Grillkohle

Bei der minderwertigen Verarbeitung bleiben u. a. flüchtige Anteile übrig, die stark Qualmen.

Falscher Grill oder falsche Einstellung am Grill

Einweggrills sind total ungeeignet. Aber auch bei einem hochwertigen Grill solltest Du darauf achten, dass die Einstellungen, wie z.B. Luftzufuhr, richtig sind.

Rauchentwicklung durch Tropfen

Vermeide, dass Flüssigkeit (Fett, Fleischsaft, Marinade, etc.) auf die glühende Kohle tropft.

Kein Bier oder andere Flüssigkeiten zum Löschen verwenden

7. Nützliche Gadgets für den Grillabend

Runde Deinen per perfekten Grillabend auf dem Balkon ab mit stilvoller Balkondekoration. Schummriges Kerzenlicht oder dezente Lichterketten heben die Stimmung. 

Vernünftiges Grillbesteck

Mit einer Gabel in das Grillgut zu stechen lässt Flüssigkeit austreten. Diese läuft auf die Glut und es entsteht Rauch. Durch eine Grillzange lässt sich das ganz einfach vermeiden.

Feuerfeste Handschuhe & Grillunterlage

Für einige Grills sehr hilfreich sind feuerfeste Handschuhe. Sie vereinfachen die Bedienung enorm und bieten Schutz und Sicherheit beim Grillen auf dem Balkon.
Besonders beim Grillen auf dem Balkon oder oder Terrasse ist die Unterlage für den Grill besonders wichtig. Sie sollte stabil und feuerfest sein.

Servierwagen oder Beistelltisch

Der Platz auf einigen Balkonen ist meistens begrenzt. Daher empfehlen wir einen kleinen separaten Tisch oder Servierwagen zu verwenden, auf dem der Grill stehen kann. 

Sturmlampe

Die Sturmlampe gibt ein stimmungsvolles Licht ab und das Feuer der Kerze ist durch das Glas geschützt. Das macht sie zur perfekten Balkondekoration für einen perfekten Grillabend auf dem Balkon.

8. Die besten Rezepte für das Balkongrillen

Beim Grillen auf dem Balkon muss es einfach sein und schnell gehen. Grillgerichte nach der Low&Slow Methode, wie z. B. Pulled Pork oder Spare Ribs, die viele Stunden mit niedriger Temperatur garen, sind auf einem Balkon mit einem kleinen Grill leider nicht immer möglich. Was eignet sich also besonders für das Grillen auf dem Balkon? Neben der klassischen Grillwurst bieten sich auch Spieße und Burger an.

Spieße vom Grill

Das Tolle bei Spießen ist, dass die Beilage, also das Gemüse, gleich integriert ist. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt: von vegetarischen Spießen mit Tofu und Gemüse bis zu verschiedenen Fleischsorten mit kreativen Kombinationen, Gewürzen und Marinaden. Jedes Land hat eigene Kreationen: in Frankreich heißen sie zum Beispiel „Brochettes“ und in Japan sind die „Yakitori“-Hähnchenspieße sehr beliebt.

Burger

Neben dem klassischen Burger-Patty aus reinem Hackfleisch gibt es unzählige Grillrezepte mit interessanten Abwandlungen. Der Burger wird zum Beispiel saftiger, wenn man gehackte Champignons zwischen das Hackfleisch mischt.

Auch für Vegetarier und Veganer sind Burger das perfekte Grillgericht. Gemüse-Patties lassen sich aus den verschiedensten Zutaten herstellen: Quinoa, Kichererbsen, Bohnen und Tofu, um nur ein paar zu nennen.

 

Würstchen

Deutschland ist Würstchenland! 

Der Trend, seine Würstchen selbst zu machen, ist in kleinen Wohnungen wohl etwas schwierig. Wir empfehlen daher den Gang zum guten Metzger von nebenan. Du wirst überrascht sein, was neben den Wurst-Klassikern noch so alles zu haben ist.

 

 

Kontakt      |      Impressum      |     Datenschutz      |      Widerrufsbelehrung      |      Versandkosten