Gebratener Rosenkohl mit Bacon, Putenstreifen und Haselnüssen vom Grill

Von den Einen gehasst, von den Anderen geliebt – der Rosenkohl. 
Doch in ihm stecken nicht nur viele Vitamine und gute Nährstoffe, mit der richtigen Zubereitung schmeckt der Kohl richtig gut und überzeugt auch eingefleischte Skeptiker. 

Rosenkohl gehört zu den absoluten Wintergemüsen. Geerntet wird er von November
bis Januar, wenn er den ersten Frost abbekommen hat und schmeckt dann besonders aromatisch und weniger herb, denn durch die Kälte erhöht sich der Zuckergehalt.

Wie auch andere Kohlsorten ist Rosenkohl besonders kalorienarm, nährstoffreich und eine gute Ballaststoffquelle. Und aufgrund seines hohen Vitamin-C Gehalts (115 mg / 100g Rosenkohl) unterstützt er vorallem in den kalten Monaten unser Immunssystem.

Frischer Rosenkohl schmeckt in der Regel milder wie die tiefgefrorene Variante. Bei ganz
frischem Kohl direkt vom Feld quietschen die Rosen, wenn man sie aneinander reibt. Aber auch bei im Supermarkt gekauftem sollte die ganze Rose noch Spannung haben.

Frischer Rosenkohl muss gründlich gewaschen und geputzt werden. Hierfür die äußeren welken Blätter entfernen und die Strünke abschneiden. Soll der Kohl gekocht werden hilft es die Strunkansätze kreuzweise einzuschneiden. Dadurch kann sich die Hitze besser verteilen und der Rosenkohl wird schneller gar. Als Vorbereitung zum Braten in der Pfanne die Rösschen halbieren oder in Scheiben schneiden.

ZUTATEN 

KOHLE: KOKOKO EGGS

  • 600g Rosenkohl
  • 40g Butter
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 6 – 8 Kirschtomaten
  • 120g Haselnusskerne
  • 2 EL Chili Olivenöl
  • 500g Putengeschnetzeltes
  • 200gr Bacon-Würfel
  • 1 Prise Zucker

UND SO GEHT’S:

Zuerst den Rosenkohl putzen und am Strunk kreuzweise einschneiden. Dann den Rosenkohl waschen und eine Hälfte des Rosenkohls in reichlich kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten garen und gut abtropfen lassen.

Die andere Hälfte in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden, diese werden nämlich gebraten.

Die Haselnüsse klein hacken, diese kommen später auf das fertige Gericht.

Den Grill auf ein hohe Temperatur einregeln, hier eigenen sich unsere KOKOKO EGGS besonders gut, wir haben hierfür einen kleinen Turm in unserem Grill gebaut und dann mit Hilfe unseres ÖKO-ANZÜNDERS die Eggs zum glühen gebracht.

Zunächst lassen wir die Butter zerlaufen und geben dann den geschnittenen Rosenkohl dazu, diesen lassen wir ca. 10 Minuten schön anbraten und würzen ihn anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker, danach entnehmen wir den Rosenkohl und stellen ihn zur Seite.

Jetzt braten wir nacheinander den Bacon, die Putenstreifen und die Tomaten in Chili-Öl an.

Wenn alles gar ist kommen alle Zutaten wieder zurück in die Pfanne und sie dürfen noch etwas vor sich hin brutzeln. Am besten schmeckst Du dann nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker ab und garnierst es mit den gehackten Haselnüssen – und schon ist dein Gericht fertig – Guten Appetit!

Kontakt      |      Impressum      |     Datenschutz      |      Widerrufsbelehrung      |      Versandkosten

Scroll to Top