Warum gehen manche Grillkohlen so schwer an? Wie geht es richtig?

Jeder hat es schon irgendwann erlebt. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis die Grillkohle angeht und man endlich essen kann. Oft sind es nur 5 – 10 Minuten, aber die kommen einem wie eine halbe Ewigkeit vor. Zum einen kann es daran liegen, ob Holzkohle oder Grillbriketts verwendet werden, zum anderen spielt die Qualität eine große Rolle. Warum paradoxerweise gute Grillkohle schwerer angeht als schlechte, erklären wir im Folgenden.

Holzkohle & Grillbriketts anzünden – Was geht einfacher an?

Bevor wir uns mit dem „einfacher“ beschäftigen, sollten wir uns anschauen wie Feuer, bzw. Glut im Allgemeinen funktioniert. Damit Feuer entstehen kann, braucht es Brennstoff, Sauerstoff und hohe Hitze. Fehlt eines davon, kann nichts brennen.

Bei Holzkohle und Briketts verhält es sich folgendermaßen. Die Dichte von Holzkohle ist wesentlich geringer als bei gepressten Briketts, entsprechend hat der Sauerstoff mehr Angriffsfläche seinen Teil zum Feuer machen beizutragen. Wenn ein Brennstoff dichter ist, hat er in der Regel mehr Energie pro Einheit (z.B. cm³) die erst mal in Gang gebracht werden muss. Das erklärt, warum Holzkohle schneller glüht als Kohlebriketts.

Jetzt kommt es aber vor, dass zwei Holzkohlearten, bzw. Grillbriketts unterschiedliche lange brauchen um anzugehen. Das kann grundsätzlich immer noch an der Dichte liegen. Denn manche Hölzer sind von Natur aus dichter und schwerer als andere. Langsam wachsende Laubbäume haben zum Beispiel eine höhere Dichte als schnell wachsende Nadelbäume.

Aber es ist nicht nur die Dichte alleine, es kommt auch drauf an, wie qualitativ die Grillkohle ist. Denn je hochwertiger die Grillkohle, umso schwerer geht sie an. Klingt vielleicht komisch, denn es heißt ja „die Guten“ gehen schnell an und halten auch lange.

Faltbarer Anzündkamin mit Briketts

Leider müssen wir hiermit den Glauben zerstören, dass Grillkohle, die „schnell an“ ist, auch „lange glüht“. Das ist leider nur ein schön klingender Marketingspruch. Denn wenn Holzkohle gut verköhlert ist, dann hat sie weniger flüchtige Anteile und weniger Gase übrig und besteht zum allergrößten Teil aus Kohlenstoff. Die teils brennbaren Gase werden beim Anzünden, aber auch noch während des Grillens, ausgetrieben und übrig bleibt der eigentliche Brennstoff, der fixe Kohlenstoff, auch C-Fix genannt.

Wenn Grillkohle nicht sauber verköhlert wurde, sind noch viele Gase enthalten, die viel leichter brennen als Kohlenstoff. Entsprechend geht schlechte Grillkohle immer schneller an. Bedeutet aber auch im Umkehrschluss, das Kohle mit einem anfänglich hohen Gasanteil weniger fixe Masse hat und daher nicht so lange brennt. In den meisten Fällen ist gut geköhlerte Kohle auf höheren Temperaturen verarbeitet worden. Auch dies wirkt sich positiv auf die Hitze und Brenndauer aus.

MARABU Holzkohle aus Cuba

Eine Holzkohle, die nicht so leicht angeht, aber dafür Mordsspaß macht, ist unsere MARABU Holzkohle. Einfach mal vorbeischauen und ausprobieren. Wir sind gespannt, ob Sie den Unterschied merken.

Wie zünde ich Grillkohle schnell an?

Der bequemste und schnellste Weg, vor allem bei Briketts, ist ein Anzündkamin. Durch die Ofenrohr-Optik wird die Wärme gebündelt und dank Unterdruck wird durch die Thermik ständig frische Luft von unten angesaugt. Für Briketts ist ein Anzündkamin, oder kurz AZK, auf jeden Fall zu empfehlen.

Will man nur Holzkohle anzünden, reicht es mit normalen Anzündern, wie Holzwolle oder unseren XXL Öko-Anzündern zu arbeiten.

ÖKO-ANZÜNDWÜRFEL XXL

Je nach Beschaffenheit der Holzkohle geht es besser oder schlechter. Kleine Stücke gehen schnell an, aber lassen sich schlecht stapeln. So muss man ein bisschen Tetris spielen, aber meistens klappt es, wenn man ausreichend Anzünder dabei hat.

In Keramikgrills habe ich es schon ein paar Mal gesehen, dass die Anzünder einfach nur auf die Kohle gelegt werden, der Kontakt reicht aus, um die Holzkohle darunter anzuzünden.

Holzwolle-Anzünder

Ob das auch in anderen Grills, vor allem in solchen, bei denen keine Luft von unten kommen kann funktioniert, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber aus Erfahrungen von viiielen Jahren eher nicht.

Wer keinen Anzündkamin zur Hand hat, aber trotzdem Briketts leicht anbekommen will, der hat idealerweise noch Holzkohle zuhause. Diese zünde ich zuerst an, aber nur halb so viel wie üblich. Als nächstes platziere ich die kalten Briketts im Grill nebeneinander. Danach wird die glühende Holzkohle gleichmäßig darauf verteilt. Die Hitze der Holzkohle wird dann die Grillbriketts zum Glühen bringen.

Warum die heiße Glut AUF die kalten Briketts und nicht umgekehrt muss, erkläre ich hier. Dies sollten Sie aber nur mit rauchfreien Premium Briketts machen, da zu viel Rauch von minderwertiger Kohle sich negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Deshalb immer auf Qualität achten.

Eine weitere Möglichkeit Holzkohle leicht anzuzünden sind unsere GRILLSTARTER Briketts aus Kokoskohle und einem bereits vermengten Anzünder.

GRILLSTARTER

Mit einem Feuerzeug entzündet sich das Brikett innerhalb von 40 Sekunden und wird dann mittig im Holzkohlehaufen platziert. Die Kokoskohle im GRILLSTARTER fängt auf 600°C zu glühen an und entzündet die Holzkohle wie ein mobiles Glutbett. Mit einem GRILLSTARTER ist man in der Regel in 15 Minuten grillbereit.

Wer Schwierigkeiten hat, Briketts schneller anzuzünden, dem empfehlen wir neben dem AZK noch die Anzahl der Grillanzünder auf 3, vielleicht sogar 4 Stück zu erhöhen. Mit unseren XXL ÖKO-ANZÜNDERN reicht einer, die sind extra gemacht um lange heiß zu brennen. Ein Würfel brennt 25 Minuten mit schöner Flamme.

ÖKO_ANZÜNDER

Achtung! Verwenden sie niemals Spiritus, Benzin oder ähnliche Flüssiganzünder, diese sind gefährlich und können schlimme Verletzungen verursachen und Schaden zufügen.

Sollte Ihre Kohle schlecht angehen und schlecht brennen, dann haben Sie entweder nicht genug angezündet und die Kohle glüht im Spargang, oder die Kohle war feucht oder sogar nass und tut sich deswegen schwer. Das kann man mit einem Griff in die Kohle schnell herausfinden. Feuchte Briketts fühlen sich etwas klebriger an und zerbröseln auch einfacher.

Hack: Hier ein Trick wie Sie feuchte Briketts zu besserer Leistungsfähigkeit zurück bringen. Wenn Sie den Grill anmachen, platzieren Sie die Glut ihrer guten, trockenen Grillkohle auf einer Seite und die feuchten Briketts aus dem alten Sack auf der anderen Seite, mit ausreichend Platz dazwischen. 15-20 cm sollten ausreichen. Nun nutzen Sie den Grill nicht nur um leckerstes Essen zuzubereiten, sondern auch als Trocknungsofen.

Wenn du mehr über die Thematik Kohle erfahren willst:

Kaufempfehlung:

Gute Briketts bekommst du hier:

Unsere Holzkohle Empfehlungen:


McBrikett Anzünder:

Kontakt      |      Impressum      |     Datenschutz      |      Widerrufsbelehrung      |      Versandkosten

Scroll to Top

Cookies verbessern unseren Service. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookies verbessern unseren Service. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren