BEEF JERKY - GEdörrt & vom Grill

Der proteinhaltige Snack für daheim und unterwegs!
Beef Jerky erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Wir haben 2 verschiedene Marinaden: „American Style“ & „Sweet“ verwendet, das Beef Jerky auf dem Grill und im Dörrautomat ausprobiert und waren vom Geschmack beider Methoden begeistert!

REZEPT

ZUTATEN

Beef Jerky American Style:

  • 500 g Rindfleisch aus der Unterschale
  • 1–2 EL Meersalz (für mehr Rötung: Nitritpökelsalz)
  • 2 EL Brauner Zucker
  • 2 EL Pfeffer
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 6 EL Sojasauce
  • 1 Papaya
  • 2-3 Knoblauchzehen

Beef Jerky Sweet:

  • 500 g Rindfleisch aus der Unterschale
  • 1–2 EL Meersalz (für mehr Rötung: Nitritpökelsalz)
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ml Ketchup
  • Tabasco nach Belieben
  • 1/2 Zitrone
  • 6 EL Sojasauce
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Papaya

Die Zutaten für das Beef Jerky "American Style" & "Sweet"

Die Qualität des Fleisches entscheidet über die Qualität des Beef Jerkys. Wir verwenden Rindfleisch aus der Unterschale, da es fettarm und wenig fasrig ist, und sich so optimal für den gesunden Fleischsnack eignet. Filet, Hüfte und Rumpsteak eignen sich eben so gut für das Beef Jerky. Die Zubereitung ist relativ einfach, allerdings ist die Zubereitungsdauer durch das lange einlegen und dörren/grillen nicht zu unterschätzen.

Zutaten für das Beef Jerky „American Style“

Zutaten für das Beef Jerky „Sweet“

Zubereitung Beef Jerky "American Style"

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die verschiedenen Zutaten in einer Schüssel anrühren. Die Kerne der Papaya enthalten das Enzym Pippin welches das Fleisch zarter macht.
Wer möchte kann Nitritpökelsalz hinzugeben, dies erhält die rötliche Farbe des Fleisches, ist aber ungesünder als normales Salz.

Das Fleisch gut mit der Marinade vermengen und anschließend für 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

ZUBEREITUNG BEEF JERKY "SWEET"

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die verschiedenen Zutaten in einer Schüssel anrühren. Die Kerne der Papaya enthalten das Enzym Pippin, welches das Fleisch zarter macht.

Wer möchte, kann Nitritpökelsalz hinzugeben, dies erhält die rötliche Farbe des Fleisches, ist aber ungesünder als normales Salz.

Tabasco, je nachdem wie scharf man es mag, hinzugeben.

Das Fleisch gut mit der Marinade vermengen und anschließend für 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Briketts vorbereiten

Für das Beef Jerky vom Grill verwenden wir unseren Allrounder KOKOKO EGGS, da diese schön heiß werden und lange brennen.

Einen halben Anzündkamin mit Briketts füllen und mit
einem Anzündwürfel darunter entzünden.

KOKOKO EGGS

GRILLBRIKETTS AUS KOKOSNUSSSCHALEN

  • Brenndauer bis zu 8 Stunden
  • Temperaturen über 800°C
  • Rauchfrei & geruchsneutral
  • Geringer Aschegehalt
  • Umweltfreundlich durch Upcycling
  • Brenndauer bis zu 8 Stunden
  • Temperaturen über 800°C
  • Rauchfrei & geruchsneutral
  • Geringer Aschegehalt
  • Umweltfreundlich durch Upcycling

Beef jerky vom Grill

Das Fleisch auf den Grill legen und für ca. 4-6 Stunden bei ca. 80 Grad grillen.

Beef jerky aus dem Dörrautomat

Das Fleisch gleichmäßig auf die verschiedenen Ebenen verteilen und für ca.12 Stunden im Dörrautomat lassen.

Zwei verschiedene Zubereitungsweisen, zwei sehr schöne Ergebnisse. 

Links das Beef Jerky aus dem Dörrautomaten mit Nitritsalz, deswegen auch die rötere Färbung des Fleischs.

Rechts das Sweet Beef Jerky vom Gril,  auch super lecker und gut zu essen.

Das Rezept zum Ausdrucken & Nachgrillen

Beef Jerky

Der proteinhaltige Snack für daheim und unterwegs!Beef Jerky erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Wir haben 2 verschiedene Marinaden: „American Style“ & „Sweet“ verwendet, das Beef Jerky auf dem Grill und im Dörrautomat ausprobiert und waren vom Geschmack beider Methoden begeistert!
5 von 2 Bewertungen

Equipment

  • Grill oder Dörrautomat

Zutaten
  

Beef Jerky American Style

  • 500 g Rindfleisch aus der Unterschale
  • 1-2 EL Meersalz (für mehr Rötung: Nitritpökelsalz)
  • 2 EL Brauner Zucker
  • 2 EL Pfeffer
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 6 EL Sojasauce
  • 1 Papaya
  • 2-3 Knoblauchzehen

Beef Jerky Sweet

  • 500 g Rindfleisch aus der Unterschale
  • 1-2 EL Meersalz (für mehr Rötung: Nitritpökelsalz)
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ML Ketchup
  • Tabasco nach Belieben
  • 1/2 Zitrone
  • 6 EL Sojasauce
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Papaya

Anleitungen
 

Zubereitung Beef Jerky "American Style"

  • Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
    Die verschiedenen Zutaten in einer Schüssel anrühren. Die Kerne der Papaya enthalten das Enzym Pippin welches das Fleisch zarter macht.Wer möchte kann Nitritpökelsalz hinzugeben, dies erhält die rötliche Farbe des Fleisches, ist aber ungesünder als normales Salz.
    Das Fleisch gut mit der Marinade vermengen und anschließend für 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

ZUBEREITUNGBEEF JERKY "SWEET"

  • Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
    Die verschiedenen Zutaten in einer Schüssel anrühren. Die Kerne der Papaya enthalten das Enzym Pippin, welches das Fleisch zarter macht.Wer möchte, kann Nitritpökelsalz hinzugeben, dies erhält die rötliche Farbe des Fleisches, ist aber ungesünder als normales Salz.Tabasco, je nachdem wie scharf man es mag, hinzugeben.
    Das Fleisch gut mit der Marinade vermengen und anschließend für 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Briketts vorbereiten

  • Für das Beef Jerky vom Grill verwenden wir unseren Allrounder KOKOKO EGGS, da diese schön heiß werden und lange brennen.
    Einen halben Anzündkamin mit Briketts füllen und mit einem Anzündwürfel darunter entzünden.

Beef jerky vom Grill

  • Fleisch auf den Grill legen und für ca. 4-6 Stunden bei ca. 80 Grad grillen.

Beef jerky aus dem Dörrautomat

  • Das Fleisch gleichmäßig auf die verschiedenen Ebenen verteilen und für ca.12 Stunden im Dörrautomat lassen.

Fazit

  • Zwei verschiedene Zubereitungsweisen, zwei sehr schöne Ergebnisse. Links das Beef Jerky aus dem Dörrautomaten mit Nitritsalz, deswegen auch die rötere Färbung des Fleischs.Rechts das Sweet Beef Jerky vom Gril,  auch super lecker und gut zu essen.

Kontakt      |      Impressum      |     Datenschutz      |      Widerrufsbelehrung      |      Versandkosten